Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
16°/ 8° Regenschauer
Thema VW - Martin Winterkorn

VW - Martin Winterkorn

Anzeige

Alle Artikel zu VW - Martin Winterkorn

In Wolfsburg tagt das Präsidium des VW-Aufsichtsrates, um über Konsequenzen aus dem Abgas-Skandal zu beraten. Am Morgen ist die VW-Aktie weiter abgestürzt, erholte sich aber später wieder. Der Konzern teilte mit, dass er noch keine Informationen über betroffene Modelle habe.

23.09.2015

Volkswagen. Der VW-Konzern will sich zu Medienberichten über eine angebliche Ablösung von Vorstandschef Martin Winterkorn wegen des Abgas-Skandals in den USA nicht äußern. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur gibt es derzeit keinen entsprechenden Beschluss des Aufsichtsrates.

23.09.2015

Im Diesel-Skandal bei Volkswagen hat Vorstandschef Martin Winterkorn öffentlich um Entschuldigung gebeten. In einem Video-Auftritt versprach er am Dienstag rasche und transparente Aufklärung und Wiedergutmachung.

23.09.2015

Im Skandal um Abgas-Manipulationen des Volkswagen-Konzerns setzt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) eine Untersuchungskommission ein. Die Kommission unter Leitung von Verkehrs-Staatssekretär Michael Odenwald werde noch diese Woche nach Wolfsburg reisen, sagte Dobrindt am Dienstag in Berlin.

23.09.2015
Wirtschaft

Nach Abgas-Skandal bei VW - VW-Chef Winterkorn will weitermachen

Der wegen des Abgas-Skandals in den USA massiv unter Druck geratene VW-Chef Martin Winterkorn will seinen Posten an der Konzernspitze nicht aufgeben. In einem Video-Auftritt entschuldigte er sich und versprach rasche und transparente Aufklärung und Wiedergutmachung.

22.09.2015
Wirtschaft

Winterkorn verspricht Aufklärung - VW gibt Abgas-Manipulation zu

Volkswagen hat zugegeben, die Abgaswerte von Diesel-Fahrzeugen in den USA mittels einer Software manipuliert zu haben. Der Konzern gibt damit die Vorwürfe der US-Umweltbehörde EPA zu. VW-Chef Martin Winterkorn versprach eine umfassende Aufklärung der Affäre.

Albrecht Scheuermann 22.09.2015

Volkswagen steht vor einem Scherbenhaufen. Wegen des Diesel-Skandals ist das Vertrauen vieler Anleger und Käufer dahin - oder zumindest schwer angeschlagen. Eine Gewinnwarnung nährt wenige Stunden vor einem Krisentreffen Spekulationen um die Zukunft des Chefs.

22.09.2015

Volkswagen. Aktionärsschützer sprechen sich gegen eine schnelle Ablösung von Martin Winterkorn an der VW-Spitze aus. „Man muss dem  Unternehmen Zeit geben aufzuklären, wer von der Affäre gewusst hat oder wer etwas hätte wissen müssen“, sagte DSW-Sprecher Jürgen Kurz dem Tagesspiegel.

22.09.2015

Martin Winterkorn soll an diesem Freitag als Volkswagen-Chef abgelöst werden. Dies will der „Tagesspiegel“ aus Aufsichtsratskreisen erfahren haben. Ein Sprecher des Volkswagen-Konzerns reagierte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters prompt und betitelte die Meldung als "Schwachsinn".

22.09.2015

Niedersachsens ehemaliger Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) fordert wegen des Diesel-Skandals eine Verschiebung der Vertragsverlängerung für VW-Chef Martin Winterkorn. „Solange die Vorwürfe nicht lückenlos aufgeklärt sind, sollte hier keine Entscheidung gefällt werden“, sagte Bode.

22.09.2015

Es ist ein Desaster für Volkswagen: Der Konzern hat Manipulationen von Abgastests bei Diesel-Fahrzeugen in den USA eingeräumt. „Die Manipulation an der eingesetzten Software hat es gegeben“, sagte ein Sprecher des Konzerns gestern in Wolfsburg.

22.09.2015

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh hat im VW-Skandal in den USA vor Vorverurteilungen gewarnt. „Wir gucken uns in den nächsten Tagen an, was passiert ist, wer die Verantwortung trägt“, sagte Osterloh am Montag auf der IAA in Frankfurt. Dass es dabei nicht um einen Sachbearbeiter gehe, sei klar.

22.09.2015
1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20