Menü
Anmelden
Wetter wolkig
6°/ 2° wolkig
Thema VW - Martin Winterkorn

VW - Martin Winterkorn

Alle Artikel zu VW - Martin Winterkorn

Wolfsburg. Volkswagen darf 460 000 weitere Fahrzeuge technisch umrüsten, die vom Dieselskandal betroffen sind. Das Kraftfahrtbundesamt habe die Nachbesserungslösungen freigegeben, teilte VW in Wolfsburg mit.

14.08.2016

Volkswagen droht in den USA neuer Ärger. Mehrere US-Bundesstaaten wollen im Zusammenhang mit der VW-Abgasaffäre klagen, explizit als Mitwisser der Affäre namentlich benannt wurde am Dienstag Ex-Vorstandschef Martin Winterkorn. Auch Konzernchef Matthias Müller taucht nun in der Klageschrift auf.

19.07.2016
Wirtschaft

Vor der Hauptversammlung in Hannover - Der VW-Spitze droht Tag der Abrechnung

Vor der Hauptversammlung von Volkswagen auf dem hannoverschen Messegelände am Mittwoch geraten Vorstand und Aufsichtsrat immer stärker unter Druck. Am Dienstag wurde bekannt, dass die Finanzaufsicht Bafin im Abgas-Skandal offenbar den gesamten Konzernvorstand der Kapitalmarktmanipulation bezichtigt. 

Lars Ruzic 28.06.2016

Hannover/Wolfsburg. VW-Großaktionär Niedersachsen sieht in seinen Enthaltungen bei der Entlastung zweier Konzernvorstände aus dem Krisenjahr 2015 (WAZ berichtete) kein Misstrauensvotum. „Nein, das ist es nicht“, sagte Wirtschaftsminister Olaf Lies gestern in Hannover über die VW-Hauptversammlung vom Vortag.

23.06.2016

Hannover. Der VW-Großaktionär Niedersachsen verweigert dem Konzernvorstand wegen offener Fragen in der Abgas-Affäre eine komplette Entlastung für das vergangene Jahr. Das Land enthielt sich beim Abstimmen auf der Hauptversammlung am Mittwochabend nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur seiner Stimmen bei einem amtierenden und einem früheren Manager.

23.06.2016

Der VW-Konzern hat mit einer Mischung aus Demut und Reformwillen bei seinen Aktionären um Rückhalt für den Weg aus der Abgas-Affäre geworben. „Volkswagen ist mehr als diese Krise. Unser Konzern verfügt über Qualitäten, die nicht über Nacht verloren gegangen sind“, sagte VW-Konzernchef Matthias Müller bei der VW-Hauptversammlung.

22.06.2016

Wolfsburg/Hannover. Schon bevor die Staatsanwaltschaft die brisante Nachricht herausgab, konnte sich die VW-Spitze auf einen unangenehmen Tag einrichten. Doch bei der heutigen Hauptversammlung sorgen die neuen Ermittlungen wegen möglicher Marktmanipulation gegen Ex-Konzernchef Martin Winterkorn und den amtierenden VW-Markenchef Herbert Diess für zusätzlichen Zündstoff.

21.06.2016

Wolfsburg.  Im Abgas-Skandal bei VW ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen möglicher Marktmanipulation gegen Ex-VW-Boss Martin Winterkorn und den amtierenden VW-Markenchef Herbert Diess. Gegen die Manager liegt ein Anfangsverdacht vor, die Finanzwelt zu spät über den aufgeflogenen Abgas-Skandal informiert zu haben.

21.06.2016

Elektromobilität, Digitalisierung, mehr Eigenständigkeit der zwölf Konzernmarken - mit der „Strategie 2025“ will Volkswagen inmitten der größten Krise der Konzerngeschichte die Weichen für die Zukunft stellen. Am Donnerstag wird VW-Chef Müller die Öffentlichkeit in Wolfsburg über Details seiner Planungen informieren.

15.06.2016

Früher galt bei VW die Devise: Höher, schneller, weiter. Weniger als Weltmarktspitze war nicht drin. Doch die alte Welt mit Diesel und Benzin ist im Umbruch. Zeit für eine neue Konzernstrategie.

15.06.2016

VW muss Antworten auf fundamentale Veränderungen in der Autobranche finden. Aber es ist gar nicht so leicht, auf Elektromotoren und selbstfahrende Autos umzusatteln, wenn die Abgaskrise den Konzern im Griff hält. VW-Boss Müller will nun liefern.

20.05.2016
Volkswagen

VW zwischen Schuld und Sühne - Wer haftet für den Dieselskandal?

Rund um die Welt fahnden Juristen und Behörden nach den Schuldigen im Abgasskandal bei Volkswagen - bislang ohne konkrete Ergebnisse. Das Thema bleibt dem Konzern noch lange erhalten. Und auch der Vorstand muss weiter bangen.

16.05.2016
1 ... 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20