Essig oder Venusfliegenfalle: Das hilft gegen Fruchtfliegen

Die Fruchlfliege ernährt sich von gärenden Stoffen – die zum Beispiel auch in Weinen oder Säften vorkommen – und legt dann bis zu 400 Eier darin ab.

Die Fruchlfliege ernährt sich von gärenden Stoffen – die zum Beispiel auch in Weinen oder Säften vorkommen – und legt dann bis zu 400 Eier darin ab.

Die Fruchtfliege findet sich im Sommer in fast jeder Küche. Schädlich für die Gesundheit ist sie nicht – die kleinen Insekten nerven jedoch und legen auch ihre Eier in unserem Obst ab. Sie sorgen so dafür, dass es schneller verdirbt. Wie Sie das verhindern können, erfahren Sie hier.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Fruchtfliege und worauf sie fliegt

Die Fruchtfliege hat immer dann ihren Auftritt, wenn Obst oder faulende und gärende Stoffe Temperaturen über zwanzig Grad ausgesetzt sind, informiert das Umweltbundesamt. Das kleine Tierchen ernährt sich von diesen Stoffen – die zum Beispiel auch in Weinen oder Säften vorkommen – und legt dann bis zu 400 Eier darin ab.

Obstabfälle: In die Biotonne

Um Fruchtfliegen gar nicht erst anzulocken, sollte man Obst nicht offen stehen lassen oder – wenn möglich – im Kühlschrank aufbewahren, rät die Apotheken Umschau. Auf der sicheren Seite ist man, wenn man das Obst direkt verzehrt. Obstabfälle sollten gerade im Sommer besser in der Biotonne als auf dem Kompost entsorgt werden und dann auch nur in Papiertüten, damit die Fruchtfliegen keine Chance haben, dort ihre Eier abzulegen, empfiehlt der Deutsche Schädlingsbekämpfer-Verband (DSV).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hausmittel anstatt Chemiekeule: Das hilft gegen Fruchtfliegen

Wenn die Fruchtfliegen erst einmal da sind, muss es nicht immer die Chemiekeule aus dem Supermarkt sein. Das Umweltbundesamt rät zu einem Hausmittel mit dem Allrounder Essig. Dazu wird ein Behälter mit Essig gefüllt und ein Spritzer Spülmittel hinzugefügt. Die Fruchtfliegen werden davon angezogen. Dieser Tipp funktioniert auch bestens mit gärenden Lebensmitteln, wie zum Beispiel Bier oder Wein.

Fleischfressende Pflanzen sind nicht nur sehr interessant, sondern auch praktisch. Die Venusfliegenfalle etwa ernährt sich von Fruchtfliegen und anderen Insekten und garantiert so einen fliegenfreien Raum.

Mehr aus Lifestyle

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen