Anmelderekord unter anderen Nationen

Patente: Deutschlands Erfinder schwächeln

Das Europäische Patentamt in München hat sich zu aktuellen Zahlen der Patentanmeldungen geäußert.

Das Europäische Patentamt in München hat sich zu aktuellen Zahlen der Patentanmeldungen geäußert.

München. Es ist ein relatives Zurückfallen, das bedenklich stimmt. Denn während die Anmeldungen deutscher Erfinder beim Europäischen Patentamt in München 2021 knapp unter 26.000 Schutzersuchen stagnieren, haben Tüftler anderer Nationen dort voriges Jahr einen neuen Anmelderekord erzeugt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

180.600 und damit 4,5 Prozent mehr Patente wurden bei Europas wichtigster Patentbehörde angemeldet. „Das zeugt von robuster Innovationsfähigkeit“, findet Amtspräsident Antonio Campinos. Im ersten Corona-Jahr 2020 waren die Anmeldungen noch leicht rückläufig. Der Patentamtschef hatte für 2021 erst Schlimmeres befürchtet. So schnell die wirtschaftliche Erholung der Industrie dann weltweit kam, so rasch ging es aber auch beim Erfinden wieder aufwärts.

China schon bald auf Platz drei

Anders sieht es in Deutschland aus. 2020 ging für deutsche Erfinder zwar noch mit einem Anmeldeminus von 3 Prozent zu Ende, weshalb Stagnation schon eine Verbesserung ist. Aber vor allem zwei andere Patentnationen lehren Deutschland langsam das Fürchten. So haben US-Anmelder 2021 gut 5 Prozent mehr Anträge beim Patentamt in München gestellt. Die USA sind mit über 46.500 neuen Schutzersuchen ohnehin seit Jahren die klare Nummer eins auch bei der europäischen Behörde, wobei die Lücke zur Deutschland als Nummer zwei aber immer größer wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Immer näher kommt zudem China. Anmeldungen aus dem Reich der Mitte haben 2021 um ein sattes Viertel auf über 16.600 Schutzersuchen zugelegt. Binnen eines Jahrzehnts haben sich chinesische Patentersuchen mehr als vervierfacht. Geht es so weiter, verdrängt China entweder 2022, spätestens aber 2023 Japan von Platz drei. Dann wäre Deutschland das nächste Ziel.

Rote Balken und grüne Balken

Patentamtsökonom Ilya Rudyk hält die Lage für deutsche Tüftler allerdings für weniger bedenklich, als es auf den ersten Blick scheint. „Viele roten Balken sind 2020 und 2021 für Deutschland kleiner geworden“, sagt er. Gemeint sind in dem Fall rote Balken in Patentgrafiken, die eine auffällig geringe Spezialisierung einzelner Länder in bestimmten Technologiebereichen signalisieren. Am größten ist diese Lücke für Deutschland bei Digitalkommunikation, ausgeprägt auch bei Pharma-, Computer- und Medizintechnik oder Biotechnologie.

Grüne Balken und hohe Spezialisierung weist Deutschland im Maschinenbau auf oder beim Transport (Autoindustrie). Das sind die traditionellen Stärken der hiesigen Wirtschaft.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Spotify Ltd., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im globalen Maßstab aber werden zum Beispiel im Maschinenbau nicht mehr viele Erfindungen angemeldet. Die Post geht international anderswo ab. „Starkes Wachstum in Digitaltechnologien zeigt eindrücklich, dass sich die digitale Transformation branchenübergreifend und über verschiedene Sektoren hinweg vollzieht“, beschreibt Patentamtschef Campinos die Entwicklung.

Wo die meisten Patente angemeldet werden

Digitale Kommunikation hat Medizintechnik 2021 als größtes Anmeldefeld abgelöst. Deutsche Erfinder melden in diesen Bereichen zwar auch viel an, aber Erfindernationen wie die USA oder Wachstumsspitzenreiter China sind dort nochmals deutlich aktiver.

Was Rudyk dennoch Hoffnung macht, ist der Umstand, dass die Abstände in der Anmeldedynamik zwischen Deutschland und den USA sowie China oder technologischen Aufsteigern wie Südkorea zuletzt kleiner geworden sind. Die Schere geht also weniger schnell auseinander.

Optimisten könnten darin ein Erwachen deutscher Erfinder und Hinwendung zu den innovativsten Zukunftstechnologien sehen. Ob das von Dauer ist und genug an Dynamik gewinnt, um den Anschluss zu halten oder zu finden, mag Rudyk nicht prognostizieren.

Die anmeldestärksten Firmen

Zumindest in Europa muss Deutschland keine Erfindernation fürchten. München tut sich in der Patentstatistik als europaweit innovativste Stadt hervor. VW ist der patentaktivste Autobauer weltweit. Mit Siemens sowie Bosch liegen zwei deutsche Konzerne unter den zehn anmeldestärksten Firmen des Europäischen Patentamts. Siemens hat sich 2021 um einen Rang verbessert, Bosch aber drei Plätze verloren. BASF ist ganz aus den Top Ten gerutscht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An der Spitze der Anmelderfirmen steht mit Huawei ein Konzern aus China. Drei weitere Firmen von dort rangieren unter den 25 anmeldestärksten Firmen weltweit. Wenn Patente die künftige Wirtschaftsmacht einer Nation abbilden, ist die von Deutschland alles andere als gesichert.

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken