Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
WOLFSBURG+ - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg

VTN in Wolfsburg: Technologiezentren setzen auf Austausch und stabiles Netzwerk

VTN in Wolfsburg: Technologiezentren setzen auf Austausch und stabiles Netzwerk Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Vertreter*innen von Technologiezentren aus ganz Niedersachsen tagten Mitte Mai auf dem Forum AutoVision der Wolfsburg AG. © Wolfsburg AG

Wo tagtäglich Gründer, Unternehmer und interdisziplinäre Teams ihre Ideen entwickeln und vorantreiben, auf dem InnovationsCampus der Wolfsburg AG, haben sich kürzlich Mitglieder des Vereins Technologie-Centren Niedersachsen (VTN) ausgetauscht. Der VTN hatte für den 12. Mai zur Mitgliederversammlung und tags darauf zur Frühjahrstagung auf den Campus eingeladen.

Vertreter der Technologie- und Gründerzentren, des Wirtschaftsministeriums, der NBank sowie des Innovationszentrums Niedersachsen erlebten zwei Tage lang einen lebendigen Austausch, spannende Vorträge und Präsentationen sowie ein anspruchsvolles kulturelles Begleitprogramm. "Ich freue mich sehr, alle wieder persönlich treffen zu können", sagte der VTN-Vorsitzende Jürgen Bath nach der pandemiebedingten zweijährigen Pause für Präsenzveranstaltungen. Und so waren es vor allem die persönlichen Begegnungen, die diese Tagung bereicherten und Impulse setzen konnten.

INNOVATIONSCAMPUS - EINE ERFOLGSGESCHICHTE

Jürgen Bath, Geschäftsführer des TGO Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg GmbH. ⒸTGO Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg GmbH
Josef Schulze-Sutthoff, Leiter Innovationsentwicklung und Geschäftsideen der Wolfsburg AG.ⒸWolfsburg AG

Josef Schulze-Sutthoff, Leiter Innovationsentwicklung und Geschäftsideen der Wolfsburg AG, präsentierte den Gästen den InnovationsCampus Wolfsburg als idealen Standort für Start-ups und etablierte Unternehmen. „Nach rund 700 begleiteten Gründungen und Ansiedlungsprojekten können wir sagen, dass unser damaliges Konzept sehr weitsichtig war. 

Allerdings ist der langfristige Erfolg auch der stetigen Anpassung unserer Angebote an die sich verändernden Anforderungen der Entrepreneure und Start-ups geschuldet. Heute unterstützen wir diese auch über Wolfsburg hinaus“, warb Schulze-Sutthoff für den Campus. Von dessen exzellenter Infrastruktur konnten sich die Teilnehmer bei einem Rundgang überzeugen.

UNTERNEHMEN MACHEN SICH ZUKUNFTSFÄHIG

Die Tagung zeigte: Niedersachsens Unternehmen wappnen sich für die Herausforderungen von morgen. Wichtige Stichworte dabei sind Nachwuchsförderung, Innovation und Vernetzung. Projektleiter Ernst Gehrke gab ein Update zur Initiative „ITMS – IT macht Schule“. Das Braunschweiger Start-up Lilian Labs präsentierte seine Vision von einer modernen Wasseranalyse. Tobias Wedler vom Innovationszentrum Niedersachsen stellte die neue Matchmaking-Plattform „Innomatch Niedersachsen“ vor. Diese soll künftig Start-ups, Investoren, Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammenbringen. Und wie werden Innovationen in Niedersachsen heute und künftig gefördert? Vertreter aus dem Wirtschaftsministerium hatten dazu Informationen aus Hannover mitgebracht.

„Es ist toll zu sehen, wie unverändert intensiv und inspirierend der persönliche Austausch zwischen den Technologiezentren ist", resümierte Bath am Ende des Treffens. Ein Termin im Herbst für eine Neuauflage ist bereits verabredet.