Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
SAMTGEMEINDE WESENDORF

Segelflugsport der Luftsportgemeinschaft Fallersleben auf dem Flugplatz in Ummern: Dem Himmel ganz nah!

Segelflugsport der Luftsportgemeinschaft Fallersleben auf dem Flugplatz in Ummern: Dem Himmel ganz nah! Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Gemeinschaft wird bei der LSG Fallersleben großgeschrieben. Foto: privat

„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“: In dieser legendären Songzeile von Reinhard Mey steckt für die Luftsportgemeinschaft (LSG) Fallersleben viel Wahrheit. Idyllisch mitten im Grünen liegt „ihr“ Flugplatz in Ummern. „Hauptsächlich betreiben wir Segelflug, bieten aber auch Motorsegelflug und Ultraleichtflug an. Fliegen bedeutet für mich ein unbeschreibliches Gefühl der Freiheit“, sagt die Vorsitzende Ute Sotomayor.

Dahingleiten, dem Himmel ganz nah, die Welt unter sich winzig wie kleine Mosaiksteinchen, die Gedanken schweifen lassen, ganz bei sich selbst sein, fernab von der Hektik des Alltags - die 110 Mitglieder verbindet eine große Leidenschaft fürs Fliegen. Der Segelflugbetrieb startet von etwa März bis Oktober an jedem Wochenende bei schönem Wetter.

Die Luftsportgemeinschaft Fallersleben wurde im Jahr 1951 ins Leben gerufen und hielt ihren Flugbetrieb damals nördlich von Fallersleben in den Düpenwiesen aufrecht. 1959 musste der Flugplatz wegen des Baus einer Hochspannungsleitung aufgegeben werden. Die Suche nach einem neuen geeigneten Ort gestaltete sich schwierig für die Mitglieder - bis sie 1976 in Ummern fündig wurden. Nach der Fusionierung mit dem Aeroclub Wolfsburg betreibt die LSG den Flugplatz heute allein.

Die Liebe zum Fliegen wurde Ute Sotomayor in die Wiege gelegt. „Mein Vater war Fluglehrer, und ich habe ihn schon als Kind begleitet", lässt sie die Anfänge Revue passieren. Das hat mich geprägt." Seit 36 Jahren hält sie der LSG die Treue und hebt das Engagement der Mitglieder hervor. „Wir erledigen so viel wie möglich in Eigenregie. Damit halten wir die Kosten gering und können den Flugsport weiterhin attraktiv gestalten."

Diesen Teamgeist unterstreicht auch Geschäftsführer Julian Rietig. Segelfliegen ist ein Teamsport. Ich habe schon früh gelernt, dass ein Verein nur funktionieren kann, wenn sich Mitglieder ehrenamtlich mit einbringen und zum Beispiel die Wartung der Flugzeuge und Geräte übernehmen", sagt er. Für ihn hat das Fliegen eine ganz besondere Faszination. In der Luft bin ich ganz auf mich allein gestellt und muss dauerhaft hoch konzentriert sein. Trotzdem oder genau deswegen kann ich dort abschalten und alles andere vergessen. Segelfliegen oder Luftsport an sich bietet viele Möglichkeiten - sei es auf Überlandflügen, im Kunstflug oder auf Wettbewerben, um sich mit anderen zu messen." Ein vertrauensvolles Miteinander mache die LSG aus. Gemeinschaft wird bei uns großgeschrieben - wir tauschen uns gern mal beim Grillen aus."

Auch Frank Völkening hebt gern auf dem Flugplatz Ummern ab. Mir macht das Fliegen großen Spaß. In der Luft gibt es keine Ampel, keinen Stau, und ich komme schnell von A nach B", schätzt er diese zeitsparende Variante des Reisens. Die LSG bildet selbst Segelflugzeugführer aus. Wer das Fliegen erlernen möchte, muss allerdings eine Sehstärke von 100 Prozent - auch mit Brille - und ein gutes Gehör mitbringen", nennt Ute Sotomayor grundsätzliche körperliche Voraussetzungen. Die Ausbildung kann man mit 14 Jahren beginnen, den Luftfahrerschein gibt es allerdings frühestens mit dem 16. Geburtstag. ,,Gäste sind bei uns herzlich willkommen", freut sie sich über Interessierte am Flugsport. Mit unseren Gästeflügen und Schnupperkursen bringen wir ihnen gern das Fliegen näher." Weitere Informationen gibt es unter www.Isg-fallersleben.de . (kb)