Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
SAMTGEMEINDE WESENDORF

DRK-Kita Lerchenberg: Wesendorfer Kita-Kinder befreien Natur von Unrat

DRK-Kita Lerchenberg: Wesendorfer Kita-Kinder befreien Natur von Unrat Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Für die Kinder der Kita Lerchenfeld spielt Umweltschutz eine große Rolle.

Eigentlich sollte es ein idyllischer Waldspaziergang durch den nahe gelegenen Wald werden. Nach dem langen, tristen Winter war die Sonne einfach zu verlockend. Schließlich sind die Kinder der DRK-Kita Lerchenberg gern draußen und lieben Erkundungsausflüge in die nahegelegene Natur.

Aber was sich den Wesendorfer Kindern bot, war alles andere als idyllisch: leere Bierflaschen, Getränkedosen, Plastiktüten, Blumentöpfe und Papier - lauter Unrat, den Menschen achtlos im Wald- und „Wiesengebiet zwischen Bültenmoor und Seestraße zurückgelassen hatten - vor allem am Wegesrand und rund um die im Wald aufgestellten zwei Schutzhütten.

HUNDKOTBEUTEL IN DEN BÄUMEN

Unsere Kinder waren richtig empört", erzählt Kita-Leiterin Rita Gottschlich. „Die Kommentare reichten von, so etwas kann man doch nicht machen' bis hin zu ,Der Wald sieht ja ganz schmutzig aus. Vor allem sei man verwundert gewesen, über etliche Hundekotbeutel,  die im Wald in Geäst hingen, schüttelt Gottschlich noch immer den Kopf über so viel Unachtsamkeit von Hundebesitzern.

VORBILDLICHE MÜLLTRENNUNG

Alle waren sich einig, dass etwas passieren musste. Also wanderten die Kinder gleich am folgenden Tag noch einmal los, um Flaschen, Papier und Plastikbehälter im Sinne des Umweltschutzes einzusammeln. Die Mitarbeiterinnen kauften kurzerhand noch Grillzangen, damit der Unrat nicht mit den Händen angefasst werden musste und dann zogen die Drei- bis Sechsjährigen mit ihren Erziehern und jeder Menge Müllbeuteln los, um den Wald von dem Unrat zu befreien und den Müll in den entsprechenden Müllbehältern zu entsorgen. Bei uns in der Kita spielt Umweltschutz eine große Rolle und ist immer wieder Thema", so Gottschlich. Auch bei uns in der Kita wird Müll getrennt." Deshalb würden sich die Kinder der Einrichtung auch so gut aus mit der Mülltrernnung auskennen und wissen, welcher Behälter für welchen Müll bestimmt ist.

Künftig wollen Gottschlich und ihre Kolleginnen jetzt einmal öfter mit den Kita Kindern im Wald nach dem Rechten sehen und mit den neu erworbenen Zangen für Ordnung im Wald sorgen. "So üben wir auf die Kinder eine wichtige Vorbildfunktion aus", weiß Gottschlich. Und Kinder sind schließlich unsere Zukunft.” (nip)