Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Gesunde Füße - gesunder Mensch

Gesunde Füße sind kein Selbstläufer

Tägliche Reinigung, Barfußlaufen und bequemes Schuhwerk für einen starken Auftritt

Gesunde Füße sind kein Selbstläufer Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Die Grundlage für gesunde Füße ist eine gründliche Reinigung.

Sie haben eine im wahrsten Sinne des Wortes eine tragende Rolle- und werden dennoch oft stiefmütterlich behandelt: die Füße. Erst wenn sie nicht treu ihren Dienst verrichten, rücken sie sich oft auf schmerzhafte Weise ins Bewusstsein. Länger andauernde Vernachlässigung kann schlimmstenfalls zu Verformungen von Knochen, Muskeln und Sehnen führen, mangelnde Pflege führt zu Schädigungen von Haut und Nägeln. Dabei benötigt eine gute Fußpflege nur ein wenig Zeit und kaum Aufwand.

Die Grundlage für gesunde Füße ist die tägliche Reinigung. Dabei sollten nicht nur die glatten Flächen, sondern auch die Zehen und vor allem die Räume zwischen den Zehen gewaschen und gut abgetrocknet werden, denn dort siedeln sich bei mangelnder Pflege gern Bakterien und Fußpilz an. Eine hochwertige Creme gibt der Haut nach dem Waschen die Feuchtigkeit zurück und verhindert unschöne Risse und Hornhaut an den Fersen. Reichhaltige Cremes, die beispielsweise auf Olivenöl-Basis hergestellt werden, sorgen für schöne und gesunde Füße. Sehr trockene Haut lässt sich mit Cremes, die Propolis- oder Urea-Anteile aufweisen, nachhaltig pflegen. Das alles ist nicht nur aus optischen Gründen wichtig: Bei spröder und rissiger Haut haben Krankheitserreger besonders leichtes Spiel: Fußpilz oder auch Nagelpilz ist ein häufiges Mitbringsel aus Urlaubshotel oder Schwimmbad. Wenn es zwischen den Zehen juckt und die Haut sich schuppt oder die Fußnägel sich verfärben und brüchig werden, sollte sich ein Podologe oder ein Hautarzt den Fuß anschauen.

Aber was nützen die gepflegtesten Füße, wenn diese täglich in die hübschen, aber unbequemen Lieblingsschuhe gesteckt werden und dadurch Krankheiten entstehen? Bei eingequetschten Zehen kann der Nagel in die Haut schneiden und so zu unangenehmen Verletzungen oder gar schmerzhaften Infektionen führen. Wer dauerhaft falsches Schuhwerk trägt, riskiert zudem eine Fehlstellung der Zehen. Chronischer Druck bei zu engen Schuhen erzeugt auf der Haut Schwielen, die zu Hühneraugen führen können. Betroffen sind davon in der Regel die Zehen, die schlichtweg nicht ausreichend Platz in dem gewählten Schuhmodell finden. Hühneraugen sind nicht nur schmerzhaft, sondern sehen auch nicht sehr ästhetisch aus. Gerade im Sommer bietet es sich an, oft barfuß zu gehen.

Wer trotz aller Bemühungen für gesunde Füße unter einer Fehlstellung wie Plattfuß, Senk- oder Spreizfuß leidet, sollte sich von einem Orthopäden Einlagen für seine Schuhe anfertigen lassen.