Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Gemeinsam WOLFSBURG

Nordsteimke punktet mit guter Infrastruktur und Nahversorgung

Nordsteimke punktet mit guter Infrastruktur und Nahversorgung Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Die Jungen Väter Nordsteimke stellen den Maibaum auf. Foto: WAZ/Archiv

Im Jahr 1238 wurde der Ort in einer Urkunde als Steinbeke erwähnt. Erst ab 1440 ist die Rede von Nordsteimke. Sowohl im Bereich Infrastruktur als auch bei der Nahversorgung lässt Nordsteimke keine Wünsche offen. Einiges hat Günther Graf von der Schulenburg in den vergangenen Jahren in die Hand genommen, um das Nordsteimker Rittergut für die Zukunft zu rüsten. Besonders stolz sind die Nordsteimker auf das Heinrich-Büssing-Haus. Die frühere Dorfschmiede wurde 1988 zum Museum umgestaltet. In diesem Haus lebte Heinrich Büssing. Dort erlernte er von seinem Vater das Schmiedehandwerk.

Heinrich Büssing gilt als Pionier der Lastwagen- und Omnibus-Entwicklung. Die Bürgerinnen und Bürger des Ortes setzen sich unter anderem im SV Nordsteimke, bei den Nordsteimker Landfrauen, den Freunden alter Landmaschinen und den Jungen Vätern ehrenamtlich ein.

Nordsteimke im Überblick

Einwohner: 2570 (31.12.2021)
Haushalte: 1097 (31.12.2021) 
Durchschnittsalter:  43,3 (31.12.2021)
Geburten:  21 (in 2021)
Ortsbürgermeister:  Philipp Kasten