Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
DIE EIGENEN 4 WÄNDE

Terrassentrend Outdoorfliese: Nahtlos vom Wohnbereich auf die Außenflächen

Pflegeleichte Keramik-Fliesen stellen auch für die Terrasse eine gute Basis dar

Terrassentrend Outdoorfliese: Nahtlos vom Wohnbereich auf die Außenflächen Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Längst haben Keramik-Fliesen neben den klassischen Holzdielen und Holzfliesen als moderne Alternative die Terrassen und Balkone erobert. Foto: Deutsche Fliese/Engers/akzo

Aktuelle Wohnkonzepte leben von optischer Weite und zeitlosen, im besten Falle nachhaltigen Materialien. Ein Wohngefühl, das immer mehr Bauherren auf Terrasse oder Balkon erweitern. Wer seinen Terrassenbelag auf die Bodengestaltung im Wohnzimmer abstimmt, kann dadurch beide Bereiche visuell verbinden.

Ein Ansatz, für den Fliesen sich besser eignen als fast jeder andere Bodenbelag, denn Keramik erfüllt funktional alle Anforderungen, die sich im Außenbereich an ein Belagsmaterial stellen. Neben konventionellen Terrassenfliesen gibt es heute zahlreiche Outdoor-Platten in 2 cm Stärke, die sich klassisch verlegen lassen, aber auch für die Verlegung im Kiesbett oder auf sogenannten Stelzlagern eignen. Dabei bieten Fliesen mehr Zeit für das entspannte Leben auf der Terrasse. Weder die UV-Strahlung noch lehmige Hundepfoten, Rotwein, Fettspritzer oder Glut vom Grill hinterlassen bleibende Spuren auf der keramischen Oberfläche.

Für die durchgängige Bodengestaltung von innen nach außen bieten deutsche Fliesenhersteller für zahlreiche Bodenfliesen Serien eine optisch identische Outdoorvariante, die rutschhemmend und frostsicher ist. Ob coole Betonoptik, zeitloser Natursteinlook oder gemütliches Holzdekor: Fliesen müssen weder mühsam gereinigt, jährlich geölt oder gar alle paar Jahre erneuert werden. Unter www.deutschefliese.de finden sich zahlreiche Inspirationen und Informationen rund um die Terrassengestaltung mit Fliesen.

Witterungseinflüsse sowie Temperaturschwankungen stellen Außenbeläge 365 Tage im Jahr auf die Probe, wie Markus Ramrath, Vorstandsmitglied beim Fachverband Fliesen und Naturstein, erläutert: „Das A und O einer ebenso ansehnlichen wie pflegeleichten gefliesten Terrasse sind ein normgerechter Konstruktions-Aufbau sowie die Einhaltung des vorgeschriebenen Gefälles. Aus diesem Grund sollte die Verlegung von Terrassenfliesen unbedingt einem qualifizierten Fliesenleger, sprich: einem Meister- beziehungsweise Innungsbetrieb anvertraut werden. Der Verlege-Profi beherrscht anspruchsvolle Detailausführungen und verwendet bewährte, zertifizierte Materialien für die Gestaltung von dauerhaft schöne Terrassen.“ (akzo)