Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
DIE EIGENEN 4 WÄNDE

Einfach ökologisch tapezieren

Vliestapeten aus Recyclingmaterial verbessern CO2-Bilanz

Einfach ökologisch tapezieren Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Ökologische Tapeten lassen an Qualität nichts zu wünschen übrig. Fotos (2): djd/Erfurt-Tapeten

Beim Renovieren und Einrichten geht es heutzutage nicht mehr nur ums Design. So spielen gerade im Wohnbereich Gesundheit, Nachhaltigkeit und Ökologie eine immer wichtigere Rolle. Das gilt neben Möbeln und Dekostoffen insbesondere für die Wandgestaltung. Bei dieser großen Fläche ist es wichtig, keine schädlichen Ausdünstungen zu haben. Verputzte Wände haben zwar ohne Zweifel ihren Charme, eine Wandverkleidung mit Glattvlies jedoch bietet mehr Schutz und auch mehr Behaglichkeit in puncto Wärme und Akustik. Zudem lässt sie sich einfach abziehen, sodass die Wand problemlos wieder in ihren Urzustand versetzt werden kann. Ökologische Tapeten lassen an Qualität nichts zu wünschen übrig und beeinflussen sowohl die Wohngesundheit als auch die CO2-Bilanz nicht negativ.

Ökologische Tapeten lassen an Qualität nichts zu wünschen übrig. Fotos (2): djd/Erfurt-Tapeten

Kunden, die auf Nachhaltigkeit Wert legen, sollten darauf achten, dass vorwiegend Recyclingmaterialien, also Altpapier und recycelte Kunststoffe, eingesetzt wurden.

Außerdem ist es wichtig, dass die Wandbekleidung keine schädlichen Zusatzstoffe wie PVC oder gesundheitsgefährdende Weichmacher enthält. Einer der weiteren Vorteile der ökologischen Tapete ist, dass sie mehrfach überstrichen werden und dadurch jederzeit an veränderte Gestaltungswünsche angepasst werden kann. (djd)