Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
City Magazin Wolfsburg - Herbst 2022

Ganz entspannt in den Herbsturlaub

Ganz entspannt in den Herbsturlaub Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Foto: Pixabay/Michael Schweihofer

PRAKTISCHE TIPPS, DIE DEN FERIENTRIP NOCH SCHÖNER MACHEN

Nach dem Sommerurlaub ist bekanntlich vor dem Herbsturlaub. Und so laufen die Vorbereitungen dafür in zahlreichen Haushalten bereits auf Hochtouren – zumal insbesondere Flugtouristen mit einem reichen Erfahrungsschatz aus den Ferien zurückgekehrt sind und sich optimal für den nächsten Trip rüsten wollen, um die Auszeit vom Alltag auch wirklich entspannt genießen zu können. Praktische Tipps von echten Reiseprofis könnten daher hilfreich sein.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Stress am Airport schon im Vorfeld zu vermeiden. Foto: Pixabay/Michael Gaida

Es beginnt schon mit der Anreise: Wer sich bei der Fahrt zum Flughafen für den eigenen Pkw anstatt ÖPNV oder Shuttle-Bus entscheidet, sollte bedenken, dass die Parkhäuser in der Ferienzeit meist rappelvoll sind. Das heißt: In unmittelbarer Nähe zum Gate sind die Plätze oft schon belegt, sodass eine langwierige Suche droht, die nicht selten frustvoll mit langen Fußwegen und Kofferschleppen endet, da Parkflächen in erheblicher Entfernung genutzt werden mussten. Daher der Tipp: Wenn möglich, schon im Vorfeld einen festen Parkplatz reservieren oder sich nach „Valet Parken“ erkundigen. Dabei übergibt der Reisende seinen Wagen am Flughafen einem Service-Mitarbeiter, der ihn während des Urlaubs auf einem sicheren Parkplat z abstellt und das Fahrzeug dann am Tag der Ankunft wieder zum jeweiligen Terminal bringt. Das spart Zeit und schont die Nerven.

Zweiter Schritt ist die Gepäckaufgabe am Airport, die wegen der überfüllten Schalter meist sehr lange dauern kann. Daher der Tipp: Einfach online einchecken, um Zeit zu sparen. Bei den meisten Fluggesellschaften klappt das noch bis zwei Stunden vor Flugstart per App oder Webseite. Zudem stellen viele Airlines vor Ort auf einen praktischen Bagage-Drop-off um. Das heißt: Die bereits eingecheckten Fluggäste können ihr Gepäck an einem speziellen Schalter oder komplett automatisch betriebenen Automaten aufgeben.

Wenn das alles erledigt ist, erwartet die Urlauber schließlich der Sicherheitscheck, der nicht selten zum Zeitfresser der besonderen Art wird. Daher gilt: Frei nach dem Motto „Weniger ist mehr“ sollten sich Urlauber für ein Reise-Outfit ohne lästige Trigger für die Metalldetektoren entscheiden. Und dazu zählen Gürtelschnallen, Uhren und neckische Verzierungen an der Unterwäsche genauso wie die vergessene Nagelschere in der Handtasche beispielsweise. Und noch etwas: Das Handgepäck sollte so gepackt sein, dass sich alles genauso schnell wieder verstauen lässt, wie es griffbereit sein muss.

Bis es dann endgültig zum Boarding geht, bleibt meist noch etwas länger Zeit, die sich Urlauber zusätzlich versüßen können, denn: Anstatt im überfüllten Boarding-Bereich auf unbequemen Stühlen zu sitzen und teuer bezahlte Getränke zu schlürfen, können sie sich schon für kleines Geld in eine der vielen Airport-Lounges einmieten. Die bieten neben kostenfreien Getränken und Speisen einen gewissen Komfort, mit dem der Urlaub tatsächlich schon am Flughafen beginnt.

Unser Redaktions-Team wünscht eine gute Reise und ganz viel Spaß im Herbsturlaub! sta