Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
City Magazin Gifhorn Herbst 2021

Initiative für bessere Zukunft der Kinder von Karin Single von der DRK Gifhorn

Initiative für bessere Zukunft der Kinder von Karin Single von der DRK Gifhorn Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Engagement für eine unbeschwerte Kindheit. Foto: Shutterstock

Arme Kinder im Landkreis Gifhorn? Mag man sich nicht vorstellen. Doch auch hier wachsen Kinder in Armut auf. Ihr kindliches Wohlergehen ist dadurch beeinträchtigt. Deshalb unterstützt die Initiative „Kinder brauchen Zukunft … im Landkreis Gifhorn“ Kinder aus Familien mit geringem Einkommen.

DRK Kreisverband Gifhorn

„Wir möchten allen Kindern im Landkreis Gifhorn die gleichen Chancen und Entwicklungsperspektiven ermöglichen“, sagt Britta Bonkat. Die DRK-Mitarbeiterin betreut im Familienbüro auch das Projekt „Kinder brauchen Zukunft“. Es handelt sich dabei um eine gemeinsame Initiative des Landkreises Gifhorn, des DRK Kreisverbands Gifhorn e. V. und VW pro Ehrenamt.

Mit verschiedenen Projekten, die über die Kindertagesstätten laufen, helfen die Akteure den Kindern, ihre Kindheit unbeschwerter zu erleben und zu entdecken, was ihnen liegt und Freude macht. „Erlebnisse gemeinsam mit anderen Kindern geben neue Impulse und ebnen den Weg für eine eigene Lebensgestaltung“, weiß Britta Bonkat. Positiver Nebeneffekt: Familiäre Probleme treten zumindest für eine Zeit lang in den Hintergrund.

Initiative für bessere Zukunft der Kinder von Karin Single von der DRK Gifhorn-2

Eines der Projekte nennt sich „Bewegung ist Glück“. Dazu zählen beispielsweise Schwimmkurse, Yoga und Tanzen in Kindertagesstätten. „Kinder, die sich viel und täglich bewegen, sind motiviert, seltener aggressiv und erleiden deutlich weniger Unfälle. Sie sind besonders lernbereit und werden in ihrer Persönlichkeit gestärkt“, erklärt Britta Bonkat.

Das Projekt „Kinder, Tiere, Umweltbildung“ erlaubt den Kindern, die Natur mit allen Sinnen zu erkunden. So gewinnen sie zunehmend Vorstellungen davon, wie die Welt funktioniert. Die teilnehmenden Kindertagesstätten können beispielsweise einen Ponyhof besuchen, eigene Tiere halten oder Forscherecken einrichten. Auch heilpädagogisches Reiten kann von der Initiative „Kinder brauchen Zukunft“ unterstützt werden.

Die Spendeninitiative wurde von Karin Single, der Fachbereichsleiterin Kinder, Jugend und Familie des DRK Kreisverbands Gifhorn, ins Leben gerufen. Das ursprüngliche Ziel war, jedem Kind ein warmes Essen im Kindergarten zu bieten. Mit Projekten wie „Täglich ein warmes Mittagessen“ und „Gesund und satt in Kreis und Stadt“ setzen sich heute unterschiedliche Projektträger für gut ernährte, gesunde und fitte Kinder ein.

Auch am Augenscreening in Kindertagesstätten beteiligt sich die Initiative „Kinder brauchen Zukunft“. Denn: Wer schlecht sieht, ist in seiner Entwicklung benachteiligt. „Früh entdeckte Auffälligkeiten können häufig sogar korrigiert werden. Und die Kinder haben später einen besseren Start ins Schulleben“, so Britta Bonkat.

Apropos Start ins Schulleben: Das Schulstartpaket der Initiative „Kinder brauchen Zukunft“ unterstützt zum Schulbeginn hilfsbedürftige Eltern bei der Beschaffung der Einschulungsausstattung. So werden die Lebensbedingungen benachteiligter Kinder im Landkreis Gifhorn über die Kindertagesstätten und Kindergärten hinaus verbessert und gefördert. (bea)

Kontakt: Karin Single, Kinder-BrauchenZukunft@drk-gifhorn.de