Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
WAZukunft

Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur

Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

© PXHERE.COM

Auch wenn die Anzahl der Elektroautos weiter zunimmt und die Hersteller die Modellpalette kontinuierlich erweitern, ist der große Durchbruch in dem Segment noch nicht gelungen. Daher sollen staatliche Förderprogramme helfen, den Anteil auf deutschen Straßen zu erhöhen. Doch die finanzielle Unterstützung bezieht sich nicht allein auf die Fahrzeuganschaffung, sondern auch auf entsprechende Infrastruktur. So stehen insgesamt rund 200 Millionen Euro staatliches Fördergeld für die Installation von privaten Lademöglichkeiten, den sogenannten Wallboxen, zur Verfügung. Sind an einer Station mehrere Ladepunkte vorhanden oder werden in einem Projekt auf andere Weise mehrere Ladepunkte errichtet, wird die Förderung auch mehrfach gewährt.

Fördergeld soll Installation von Wallboxen vorantreiben

Voraussetzung für die Förderung der Anschaffung und Installation ist, dass die Ladeeinrichtung fabrikneu und nicht öffentlich zugänglich ist. Darüber hinaus sollte sie über eine Ladeleistung von elf Kilowatt verfügen sowie intelligent und steuerbar sein. Weiterhin muss der Strom zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien stammen. Antragsberechtigt sind zum Beispiel Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Wohnungsunternehmen, -genossenschaften und Bauträger.

Neben Kauf und Installation der Ladestation können auch mit dem Netzanschluss verbundene notwendige Nebenarbeiten wie beispielsweise die Modernisierung der Hauselektrik sowie der Telekommunikationsanbindung der Ladestation, notwendige Elektroinstallationsarbeiten oder auch ein Energiemanagement beziehungsweise Lademanagementsystem zur Steuerung der Ladestation bezuschusst werden. Doch Achtung: Der Antrag auf Förderung muss in jedem Fall vor dem Vorhaben gestellt werden, die Erstattung erfolgt nach dessen Abschluss in Form eines Investitionszuschusses.