Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
25 Jahre Bundesliga

Zwischen Madrid und Unterhaching

Zwischen Madrid und Unterhaching Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Jubel nach dem Erfolgserlebnis: Marino Biliskov (M.) und Wolfgang Wolf freuen sich über einen 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt.

Die 3. Saison: 1999/00

So war die Saison: Bundesliga in Unterhaching, Pokal in Bochum, Europacup in Kerkrade und Madrid: An dieses Wechselspiel musste sich der VfL erst einmal gewöhnen. Und an das Fehlen von Roy Präger, der zum HSV gewechselt war. Im Spätherbst gab es wieder eine Krise und wieder Trainingslager in ein der Pfalz - und wieder brachte es die Wende. Vom 13. Platz arbeitete sich der VfL mit Beginn der Rückrunde in die obere Tabellenhälfte vor und bestätigte am Saisonende mit Platz sieben den Erfolg des Vorjahres. Statt in den UEFA-Cup ging's allerdings nur" in den UI-Cup.

Das wichtigste Spiel: Marino Biliskov machte am drittletzten Hinrunden-Spieltag den 1:0-Siegtreffer gegen Frankfurt, der VfL bremste damit seine Talfahrt nach fünf Liga-Spielen ohne Sieg und dem Ausscheiden aus DFB-Pokal und UEFA-Cup.


Platz 7 

49 Punkte 
12 S-13 U-9 N 
51:58 Tore

Was sonst so war: Der SSV Ulm war nur ein einziges Jahr lang in der Bundesliga - und brachte das Kunststück fertig, in dieser Saison gleich beide Spiele gegen den VfL zugewinnen. Die Wolfsburger räumten derweil in ihrer ersten UEFA-Cup-Saison erst den VSC Debrecen und dann Roda Kerkrade aus dem Weg, ehe es gegen Atletico Madrid (2:3 und 1:2) das Aus gab. Die Madrilenen waren damals allerdings alles andere als ein Spitzenklub, stiegen am Saisonende sogar als Vorletzter aus der Primera Division ab.