Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
25 Jahre Bundesliga

Wir haben nachgezählt

Wir haben nachgezählt Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Rekordhalter: Mittelfeld-Mann Maximilian Arnold hat die meisten Bundesliga-Spiele für den VfL bestritten. Fast zwangsläufig führt er damit auch viele andere Ranglisten an - von den Auswechslungen bis zu den Gelben Karten. FOTOS: BORIS BASCHIN, ROLAND HERMSTEIN, MATTHIAS LEITZKE, IMAGO IMAGES, DPA

In 25 Bundesliga-Jahren sammelt sich eine Menge an: Fakten, Bilanzen, Kurioses. Auf dieser Seite haben wir das Wichtigste zusammengefasst. Dass Maximilian Arnold dabei besonders häufig auftaucht, verwundert nicht - er ist am längsten da und hat die meisten Spiele gemacht.

Die meisten Spiele

Maximilian Amold 285

Diego Benaglio 259 
Marcel Schäfer 256 
Josuha Guilavogui 184 
Robin Knoche 183
Koen Casteels 179 
Miroslav Karhan 173 
Alexander Madlung 166 
Josué 164 
Claus Reitmaier 163

Die meisten Tore

Edin Dzeko 66 

Grafite 59 
Wout Weghorst 59 
Diego Klimowicz 57 
Andrzej Juskowiak 39 
Bas Dost 36 
Maximilian Arnold 34
Tomislav Maric 31 
Martin Petrov 28 
Ivica Olic 28

Die meisten Siege

Maximilian Arnold 115

Marcel Schäfer 113
Diego Benaglio 111
Robin Knoche 78
Josuha Guilavogui 78
Josué 74
Alexander Madlung 70
Koen Casteels 68
Claus Reitmaier 63
Yannick Gerhardt 62
Miroslav Karhan 62

Die meisten Niederlagen

Maximilian Arnold 94

Diego Benaglio 86
Marcel Schäfer 85
Miroslav Karhan 75
Diego Klimowicz 64
Robin Knoche 62
Patrick Weiser 62
Simon Jentzsch 62
Stefan Schnoor 60
Koen Casteels 59
Josuha Guilavogui 59


Gehaltene Elfmeter

Koen Casteels 9

Diego Benaglio 8
Claus Reitmaier 7
Simon Jentzsch 2
Uwe Zimmermann 1


In 25 Bundesliga-Jahren hatte der VfL nur fünf Stammtorhüter, jeder von ihnen hielt in seiner Wolfsburg-Zeit mindestens einen Elfmeter, Koen VI Casteels (Foto) parierte die meisten.

Die meisten Elfmeter (verwandelt/vergeben)

Grafite 14 (12/2) 

Wout Weghorst 13 (11/2) 
Ricardo Rodriguez 9 (8/1) 
Martin Petrov 7 (6/1) 
Diego 6 (4/2) 
Tomislav Maric 4 (4/0) 
Edin Dzeko 4 (2/2) 
Mario Gomez 4 (2/2) 
Charles Akonnor 4 (4/0) 
Paul Verhaegh 3 (1/2) 
Marijan Kovacevic 3 (3/0)


Die Bilanz von Ricardo Rodriguez ist eigentlich makellos, bei seinem einzigen Fehlschuss - 2014 gegen Leverkusen - traf er im Nachschuss (Foto links). Der folgenschwerste Fehlschuss unterlief Diego im Januar 2011 in Hannover (Foto rechts), er war gegen den Willen von Steve McClaren angetreten - der Trainer musste anschließend gehen.


Das schnellste Tor

Insgesamt sieben seiner 1279 Bundesliga-Tore erzielte der VfL in der ersten Spielminute. Das schnellste Tor gelang Thomas Brdaric (Foto), der im November 2004 in der Partie beim Hamburger SV bereits nach 19 Sekunden traf, Wolfsburg verlor allerdings noch mit 1:3 - das dritten Gegentor fiel dabei in der letzten Minute.


Hin oder Rückrunde

Der VfL spielte zehnmal eine bessere Hinrunde, zwölfmal war die Rückrunde besser. Dreimal (2002/03, 2010/11 und 2013/14) waren die erste und die zweite Saisonhälfte nach Punkten gleich gut. 2004/05 spielte der VfL eine Hinrunde ohne Unentschieden, diesen Rekord teilt er mit neun anderen Klubs

Die meisten Einwechslungen

Ashkan Dejagah 61 

Hans Sarpei 50 
Alexander Madlung 49 
Marcel Schäfer 44 
Tomisl Tomislav Maric 40 
Renato Steffen 40 
Vammi Yannick Gerhardt 38 
Daniel Caligiuri 37 
Josip Brekalo 36 
Josuha Guilavogui, Sven Müller und Juan Menseguez je 35

Die meisten Auswechslungen

Maximilian Arnold 62

Renato Steffen 57
Josip Brekalo 52
Makoto Hasebe 48
Vieirinha 43
Christian Gentner 43
Ivica Olic 40
Josué 40
Dorinel Munteanu 39
Diego Klimowicz 38
Frank Greiner 38

Die meisten Gelben Karten

Maximilian Amold 59 

Stefan Schnoor 44 
Josué 39 
Frank Greiner 37 
Josuha Guilavogui 36 
Kevin Hofland 33 
Luiz Gustavo 31 
Diego Klimowicz 29 
Maik Franz 26 
Ashkan Dejagah 23 
Martin Petrov 23 
Grafite 23

Die höchsten Siege

2018/19 FC Augsburg (H) 8:1 


1998/99 Bor. M'gladbach (H) 7:1 

2015/16 Werder Bremen (H) 6:0 

2000/01 1.FC Köln (H) 6:0 

2000/01 SpVgg U'haching (H) 6:1 

2021/22 FSV Mainz 05 (H) 5:0

2020/21 Schalke 04 (H) 5:0 

2008/09 Hannover 96 (A) 0:5 

2004/05 Arm. Bielefeld (H) 5:0 

2001/02 1.FC Nürnberg (H) 5:0

Das 8:1 gegen Augsburg sicherte am Saisonende 2019 den Einzug in die Europa League (Foto) und gehört auch zu den torreichsten Spielen des VfL. Neun Treffer fielen außerdem beim 5:4 in Leverkusen (2015) und beim 2:7 gegen Werder Bremen (1999).


Die meisten Platzverweise

Maik Franz 4 

Facundo Quiroga 4 
Luiz Gustavo 4 
Josuha Guilavogui 3 
Alexander Madlung 3 
Maximilian Amold 3 
Maxence Lacroix 3 
Dante, Kevin Hofland, Marin Pongracic, Hans Sarpei, Diego Klimowicz, Josué, Makoto Hasebe, Grafite und Marino Biliskov je 2

Drei ,böse Buben" liegen nach 25-Bundesliga-Jahren in Wolfsburg gleichauf. Die vier Platzverweise von Maik Franz (Foto) verteilen sich auf drei Rote Karten und einmal Gelb-Rot.Bei Facundo Quiroga war es einmal Rot und dreimal Gelb-Rot, Luiz Gustavos Platzverweise dagegen waren allesamt Gelb-Rot.

Die längste Siegesserie

In der Meistersaison gewann der VfL von Februar bis April 2009 (19. bis 28. Spieltag) zehn Bundesliga-Partien nacheinander. Die Serie endete mit einem 0:2 in Cottbus. 


VfL Bochum (H) 2:0 
Eintracht Frankfurt (A) 2:0 
Hertha BSC (H) 2:1 
Hamburger SV (A) 3:1 
Karlsruher SC (H) 1:0 
Schalke 04 (H) 4:3 
Arminia Bielefeld (A) 3:0 
Bayern München (H) 5:1 
Bor. M'gladbach (A) 2:1 
Bayer Leverkusen (H) 2:1

Die längste Sieglosserie

Im Kalenderjahr 1998 blieb der VfL von April bis Oktober saisonübergreifend in zwölf Spielen nacheinander ohne Sieg. 


MSV Duisburg (A) 2:2 
Borussia Dortmund (H) 1:4 
1. FC Kaiserslautern (A) 0:4 
Bor. M'gladbach (H) 0:2 
Bayern München (H) 0:1 
Hansa Rostock (A) 3:3 
SC Freiburg (H) 1:1 
Hamburger SV (A) 1:1 
Werder Bremen (H) 2:4 
Borussia Dortmund (A) 1:2 
Schalke 04 (H) 0:0 
1. FC Kaiserslautern (A) 1:1

Die höchsten Niederlagen

2018/19 Bayern München (A) 0:6 

2016/17 Bayern München (H) 0:6 
1999/00 Werder Bremen (H) 2:7 
2021/22 Bor. Dortmund (A) 1:6 
2013/14 Bayern München (H) 1:6 
2005/06 Werder Bremen (A) 1:6 
1998/99 MSV Duisburg (A) 1:6 
2016/17 Bayern München (A) 0:5 
1999/00 Bayern München (A) 0:5 
2013/14 1899 Hoffenheim (A) 2:6 

Fünf seiner zehn höchsten Niederlagen kassierte der VfL in Duellen mit den Bayern. Der Rekordmeister ist auch der einzige Klub, beim dem Wolfsburg 25 Auswärtsspiele ohne Sieg absolvierte.

Der Bayer-Rekord

Spielen Gegen Bayer Leverkusen musste der VfL von 2003 bis 2020 in 35 aufeinanderfolgenden immer mindestens ein Gegentor hinnehmen. Das ist die längste Serie dieser Art in der Geschichte der gesamten Bundesliga. Sie endete im September 2020 mit einem 0:0 in Wolfsburg.


Der Bialek-Rekord

Von allen Spielern, die nie 90 Minuten zum Einsatz kamen, ist Bartosz Bialek (Foto) der Rekordmann. Seine 31 Einsätze bestanden aus 29 Ein- und zwei Auswechslungen.


Der einzige Abbruch

Am 11. April 2008 kam es zum einzigen Spielabbruch der Wolfsburger Bundesliga-Geschichte. Extreme Regenfälle hatten bei der Partie in Nürnberg den Platz unter Wasser gesetzt, ein reguläres Spiel war nicht mehr möglich. Zur Halbzeit brach Schiedsrichter Jochen Drees (Foto) die Begegnung ab. Nürnberg führte zu diesem Zeitpunkt durch ein Tor von Ivan Saenko mit 1:0. Es war zu diesem Zeitpunkt der sechste Spielabbruch der Erstliga-Geschichte. Das Nachholspiel neun Tage später - bei Sonnenschein - gewann Nürnberg durch einen Treffer von Jan Koller mit 1:0.


Der einzige Ausfall

Sieht man von den Corona-bedingten Absagen ab, erlebte der VfL Anfang Februar 2003 seinen einzigen Spielausfall: Die Partie bei Borussia Mönchengladbach wurde wegen vereister Ränge kurzfristig abgesagt. Das Nachholspiel 17 Tage später verlor Wolfsburg auf dem Bökelberg mit 0:2.


Die Lieblingsgegner

Lieblingsgegner des VfL ist Borussia Mönchengladbach, gegen die es in 44 Spielen die meisten Siege gab: 22. Es folgen Eintracht Frankfurt (21), Bayer Leverkusen, VfB Stuttgart und Werder Bremen (je 20). Die beste Siegquote - bei mindestens acht Duellen - hat der VfL gegen Arminia Bielefeld: 13 von 20 macht 65 Prozent.


Die Eigentore

Hans Sarpei (Foto) war der erste VfLer, dem zwei Bundesliga-Eigentore unterliefen, ebenfalls doppelt ins eigene Netz trafen Ricardo Costa und Robin Knoche. Alle drei teilen sich damit den Titel Eigentorkönig. 


Die Dauergegner

Nur drei Vereine waren in allen 25 Spielzeiten Gegner des VfL in der Bundesliga: Gegen den FC Bayern (4 Siege, 7 Unentschieden, 39 Niederlagen), Borussia Dortmund (9, 10, 31) und Bayer Leverkusen (19,8, 23) trat der VfL 50 Mal an. Nur ein Jahr lang verzichten musste der VfL auf Spiele gegen Schalke und Bremen.


Ausgezeichnete Tore

Nur zwei VfL-Tore in der Bundesliga wurden ausgezeichnet. Roy Präger erzielte im Februar 1998 gegen den 1. FC Köln das ARD-Tor des Monats, Grafites legendärer Sololauf mit Hackenabschluss im April 2009 gegen die Bayern (Foto) wurde in der Sportschau zum Tor des Jahres gewählt.


Statistiken erstellt von