Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Eishockey

WM-Vorbereitung: Möser als einziger Grizzly für DEB-Auswahl nominiert

Wurde in der dritten Phase der WM-Vorbereitung für die deutsche Nationalmannschaft nominiert: Janik Möser von den Grizzlys Wolfsburg.

Wurde in der dritten Phase der WM-Vorbereitung für die deutsche Nationalmannschaft nominiert: Janik Möser von den Grizzlys Wolfsburg.

Wolfsburg. Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft startet in die dritte Phase ihrer Vorbereitungen auf die Weltmeisterschaft, die vom 13. bis 29. Mai in Finnland ausgetragen wird. Mit dabei im 27-köpfigen Aufgebot von Bundestrainer Toni Söderholm ist auch Janik Möser von den Grizzlys. Der 26-Jährige hatte mit den Wolfsburgern eine überzeugende DEL-Saison gespielt, die im Halbfinale gegen den EHC München endete. Möser spielte insgesamt 43 Partien (39 in der Hauptrunde, vier in den Playoffs) und steuerte sieben Assists (6/1) bei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der gebürtige Mannheimer ist damit der einzige Grizzly, der nach dem Playoff-Aus der Wolfsburger für die WM-Vorbereitung nominiert wurde. Weitere Kandidaten wie Goalie Dustin Strahlmeier oder Verteidiger Dominik Bittner wurden für Phase drei nicht berücksichtigt. Allerdings ließ der Deutsche Eishockey Bund (DEB) mitteilen: „Darüber hinaus sind die Verantwortlichen auch über den jetzt in Dresden zusammenkommenden Kader mit weiteren WM-Kandidaten in Kontakt. Einige erhalten nach ihrem Ausscheiden aus den Playoffs eine Pause, andere kurieren Verletzungen aus.“

Bittner hatte in der Halbfinal-Serie gefehlt, einen offiziellen Ausfallgrund hatten die Wolfsburger nicht genannt. Torhüter Strahlmeier wurde bereits für das olympische Eishockey-Turnier im Februar – im Gegensatz zu Bittner – nicht berücksichtigt, die Grizzlys zeigten sich damals „enttäuscht“ über die Nicht-Nominierung. „Das tut weh, mit Blick auf den Spieler und auf die Arbeit unserer Organisation, insbesondere der Torwarttrainer Ilari Näckel im Vorjahr und Jonas Forsberg in diesem“, ließ Manager Charly Fliegauf damals ausrichten. Als Torhüter wurden jetzt Andy Jenike (Iserlohn), Mirko Pantkowski (Düsseldorf) und Niklas Treutle (Nürnberg) nominiert.

DEB will sich „weiterentwickeln“

DEB-Sportdirektor Christian Künast sagte in einer Pressemitteilung: „Wir wollen uns in dieser dritten Phase unserer WM-Vorbereitung natürlich wieder weiterentwickeln und auf die vorangegangenen Phasen in Chomutov und Rosenheim aufbauen.“ Ziel sei es, „die bisherige Dynamik zu nutzen und erneut einen Schritt weiter nach vorne Richtung Helsinki zu machen“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Dresden wird die DEB-Auswahl in dieser Woche fünf Trainingseinheiten absolvieren, ehe am Freitag (19 Uhr, live bei Magentasport) und Samstag (17 Uhr, live bei Sport1 und Magentasport) die beiden Testspiele gegen die Slowakei anstehen. Die letzte Vorbereitungsphase findet im Anschluss in Schwenningen statt und wird mit einem Testspiel gegen Österreich (Sonntag, 8. Mai, 17 Uhr) abgerundet.

In Phase eins der WM-Vorbereitung testete Deutschland gegen die tschechische Auswahl (2:6, 2:0), in der zweiten Phase gegen die Schweiz (4:2, 1:6). Bei der WM in Finnland trifft die Mannschaft von Nationaltrainer Söderholm in Gruppe A auf Kanada, Dänemark, Kasachstan, Italien, Frankreich sowie die beiden Vorbereitungsgegner Schweiz und Slowakei.

Von Marvin Sonnemann

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.