Fußball-Hallenturnier

„Vorfreude extrem groß“: T.C. Gifhorn lädt zum Traditionscup

Sind am Sonntag beim 2. Traditionscup am Ball: Die Fußballer des SV Welat Gifhorn (r.).

Sind am Sonntag beim 2. Traditionscup am Ball: Die Fußballer des SV Welat Gifhorn (r.).

Gifhorn. Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause kann die zweite Auflage des Traditionscups endlich stattfinden. Der T.C. Gifhorn richtet am Sonntag (10 Uhr) im Sportzentrum Süd in Gifhorn sein Hallenfußball-Turnier aus und hat ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld zusammengestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zwei Landesligisten dabei

„Aufgrund von Corona lag der Hallenfußball zwei, drei Jahre komplett brach, deshalb ist die Vorfreude gerade unter den Spielern extrem groß“, sagt T.C.-Geschäftsführer und Organisator Mustafa Ergül, der wenig Mühe hatte, das zehnköpfige Teilnehmerfeld zu komplettieren. In der Vorrunde (Spielzeit je zehn Minuten) treffen in Gruppe A Landesligist TSC Vahdet Braunschweig, Bezirksligist SV Gifhorn, die Kreisligisten TSV Ehmen und SV Triangel sowie Ausrichter T.C. Gifhorn I (1. Kreisklasse) aufeinander. In Gruppe B messen sich der SSV Kästorf (Landesliga), SV Welat Gifhorn, SV Sandkamp (beide Kreisliga), JSG Blau Weiß 29 (A-Junioren Kreisliga) und die Zweitvertretung des T.C. Gifhorn.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für Ergül könnte es auf einen „Schlagabtausch zwischen TSC Vahdet und Ehmen“ hinauslaufen, wobei es gerade in der Halle natürlich immer wieder Überraschungen gibt. Den eigenen Teams hat er bereits eine Aufgabe mit auf den Weg gegeben: „Ich habe ihnen gesagt, dass es immer toll ist, Veranstalter zu sein und gleichzeitig den Pokal zu gewinnen.“ Pflicht ist das selbstredend nicht, alle sollen Spaß haben und den Ausrichter T.C. Gifhorn, den es erst seit vier Jahren gibt, in der Region und bei den Vereinen bekannter machen. Ergül: „Wir wollen weg vom klassischen stundenlangen Fußballgucken hin zu einer Art Sport-Festival-Event. Das Turnier soll zu einer wiederkehrenden Veranstaltung werden.“

Titelverteidiger fehlt

Der amtierende Titelverteidiger ist übrigens nicht dabei: 2020 standen sich die A-Jugend von Lupo/Martini Wolfsburg und Ausrichter T.C. im Finale gegenüber, die Gäste setzten sich damals im Neunmeterschießen durch. Los geht’s am Sonntag um 10 Uhr, die Endrunde (mit je zwölf Minuten Spielzeit) beginnt um 14 Uhr, das Finale ist für 16.10 Uhr angesetzt.

Von Marvin Sonnemann

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen