Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Eishockey: DEL

Offiziell: Ex-Grizzly Hungerecker schließt sich den Schwenninger Wild Wings an

Wechselt von den Grizzlys Wolfsburg zu den Schwenninger Wild Wings: Phil Hungerecker.

Wechselt von den Grizzlys Wolfsburg zu den Schwenninger Wild Wings: Phil Hungerecker.

Wolfsburg/Schwenningen. Sein Abschied war bereits offiziell, nun ist auch klar, wohin es Phil Hungerecker zieht: Der Stürmer der Grizzlys Wolfsburg wechselt zu den Schwenninger Wild Wings, das teilte der Eishockey-Erstligist am Montag mit. „Ich habe nur Gutes über den Eishockey-Standort Schwenningen gehört und wie sehr die Menschen die Wild Wings lieben und wie viel Herzblut im Klub steckt“, wurde der 27-Jährige, dessen Vertrag in Wolfsburg ausgelaufen war, in einer Pressemeldung zitiert. „Ich kenne die Stimmung natürlich, wenn auch bisher nur als Gast. Von nun an will ich einfach meinen Teil beisteuern, um den Fans in der neuen Saison Playoff-Hockey schenken zu können.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bereits am vergangenen Freitag hatten die Grizzlys den Abschied des gebürtigen Lüneburgers verkündet. Hungerecker war einer von acht Spielern, die laut Klubmitteilung entweder „kein neues Angebot erhalten oder sich für das eines anderen Klubs entschieden“ haben. Nun ist klar, wohin es die ehemalige Nummer 94 der Wolfsburger zieht. Hungerecker kam in der abgelaufenen Saison auf 34 Hauptrunden- (ein Tor, zwei Assists) sowie zwei Playoff-Einsätze (ein Tor) für Schwarz-Orange.

Hungerecker soll „Offensive mehr Tiefe geben“

Wie auf der Website der Schwenninger zu lesen ist, sei beim Linksschützen „in guten Gesprächen mit Christof Kreutzer und Harold Kreis“ die Überzeugung gereift, „dass die Wild Wings die richtige Adresse sind“. Sportdirektor Kreutzer sagte über den Neuzugang: „Phil hat schon bewiesen, dass er die Qualität hat, um Tore zu erzielen. Wenn er sein gesamtes Potenzial ausschöpft, wird er seinen Teil dazu beitragen, um unserer Offensive mehr Tiefe zu geben.“ Neben Hungerecker gab der Schwenninger Klub zudem die Verpflichtung von Alex Trivellato bekannt, der bereits zwischen 2015 und 2017 für die Wild Wings aufgelaufen war. Schwenningen schloss die Saison 2021/22 mit 64 Punkten aus 55 Partien vor den Krefeld Pinguinen (59/56) auf dem vorletzten Tabellenplatz ab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Marvin Sonnemann

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.