Wolfsburg am Sonntag beim FCB

Mit Bollwerk oder mit Kruse? Kovacs Wahl vorm VfL-Spiel bei den Bayern

Wartet auf den ersten Startelf-Einsatz: VfL-Angreifer Max Kruse.

Wartet auf den ersten Startelf-Einsatz: VfL-Angreifer Max Kruse.

Wolfsburg. Robert Lewandowski (26 Liga-Tore gegen Wolfsburg) ist nicht mehr da - für übergroßen Optimismus sorgt das im VfL-Lager vor dem Bundesliga-Spiel am Sonntag beim FC Bayern (17.30 Uhr, DAZN) aber nicht. „Er ist ein wirklich klasse Spieler, klar“, sagt VfL-Verteidiger Maxence Lacroix. „Aber wenn wir gewinnen wollen, müssen wir letztendlich gegen jeden guten Stürmer hoch konzentriert sein und einen guten Job machen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

In der Tat sind auch Serge Gnabry und Sadio Mané ja keine Leichtgewichte aus der Abteilung Torgefahr, von ihren Hintermännern Jamal Musiala und Thomas Müller ganz zu schweigen. Wie bekommt man sie in den Griff? Und vor allem: Wer? Nachdem das defensive Mittelfeldzentrum der Wolfsburger zum Liga-Start gegen Bremen nicht optimal funktioniert hatte, darf sich Josuha Guilavogui nun Startelfchancen ausrechnen - entweder anstelle von Mattias Svanberg oder an dessen Seite, wenn Trainer Niko Kovac einen defensiven Mann mehr in der Startelf haben will.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Startelf-Debüt für Max Kruse?

Und wenn nicht? Dann könnte Max Kruse sein Startelf-Debüt in einem VfL-Pflichtspiel in dieser Saison geben - anstelle von Josip Brekalo, der gegen Bremen nicht überzeugt hatte. Ob mit Bollwerk oder mit Kruse – in jedem Fall, so Lacroix, sei klar: „Ich glaube, das wird ein richtig gutes Spiel. Der FC Bayern hat eine richtig gute Mannschaft, wir aber auch. Wir haben eine sehr junge Truppe und wir müssen taktisch gut und clever agieren. Dann können wir auch ein gutes Resultat erzielen. Natürlich ist es sehr hart, gegen sie zu spielen, aber wir werden unseren Plan verfolgen und alles dafür tun, das Spiel zu gewinnen.“

Vize-Kapitän Lacroix: „Sehr gefreut“

Auf der VfL-Homepage sprach der Franzose auch über seine Rolle als Vizekapitän. Zusammen mit Torwart Koen Casteels bekleidet der 22-Jährige das Amt des Stellvertreters für Maximilian Arnold. „Ich habe mich sehr darüber gefreut. Denn ich glaube, dass ich in der Lage bin, die Mannschaft zu führen“ sagt er. „Zudem mag ich es sehr, mich mit jedem einzelnen Teammitglied regelmäßig auszutauschen. Mit meiner Ernennung hat der Trainer gezeigt, dass er meine Mentalität schätzt. Darüber bin ich natürlich glücklich.“

Voraussichtliche Aufstellungen:

VfL: Casteels - Baku, Lacroix, Bornauw, van de Ven - Guilavogui Arnold - Wimmer, Kruse, Marmoush - L. Nmecha.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es fehlen: Wind (Oberschenkelprobleme), Fischer (Wadenprobleme), Gerhardt (Knieverletzung).

Bayern: Neuer - Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies - Kimmich, Sabitzer - T. Müller, Musiala - Gnabry, Mané.

Es fehlen: Coman (Rot-Sperre), Goretzka (Aufbautraining nach Knie-OP), Choupo-Moting (Aufbautraining nach Nierenstein-OP).

Anstoß: Sonntag, 17.30 Uhr, Allianz-Arena.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen