Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

AZ/WAZ-Wahl

Held der Woche in Gifhorn und Wolfsburg: Diese fünf Kicker stehen zur Wahl

Wer wird diesmal Held der Woche?

Wer wird diesmal Held der Woche?

Gifhorn/Wolfsburg. Das Spiel mit einem Treffer entschieden, den Sieg mit einer klasse Vorlage eingeleitet oder den Ball auf der Linie geklärt - die heimischen Amateurfußballer haben am vergangenen Wochenende wieder alles gegeben. Auch in dieser Woche küren wir in der AZ/WAZ den Helden oder die Heldin der Woche für Wolfsburg und Gifhorn.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Abstimmung finden Sie während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf www.waz-online.de/sport. Abstimmen können Sie bis Mittwoch (12 Uhr).

Die aktuellen Kandidaten

Michele La-Pietra (WSV Wendschott/Bezirksliga): Pascal Klein und David Wahnschaffe haben ihren Teamkollegen Michele La-Pietra nominiert, der sich beim 4:5 gegen den TSV Vordorf gewohnt treffsicher zeigte: Seine drei Tore reichten Wendschott zwar nicht, um Punkte zu holen, aber mit insgesamt zwölf Buden hat sich der WSV-Angreifer die Torjägerkanone in der Bezirksliga-Abstiegsrunde gesichert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fabian Liebich (TSV Vordorf/Bezirksliga): Auf der anderen Seite war Fabian Liebich für die Wendschotter Hintermannschaft augenscheinlich nicht in den Griff zu bekommen. Er netzte gleich viermal ein und war so ein großer Faktor beim 5:4-Sieg des TSV, der allerdings den Abstieg des Teams nicht verhinderte. Dennoch eine starke Leistung von Liebich – und das "trotz seines dicken Fußes, der wegen eines Bremsenstichs zwei Tage vorher entstand", wie Teamkollege Dominik Lüttich in seiner Nominierungs-Mail verriet.

Fabian Bauer (VfB Fallersleben/Bezirksliga): Marc Boek hat es auf Facebook kurz und prägnant formuliert: "Fabian Bauer, VfB Fallersleben, vierfacher Torschütze im Alleingang." Mehr muss man über die starke Leistung des Knipsers der Hoffmannstädter beim 4:1 gegen Türk Gücü Helmstedt eigentlich auch nicht sagen. Außer: Mit 17 Treffern ist der Offensivmann nun bester Torschütze der Bezirksliga-Meisterrunde.

Max Mohnke (TSV Hehlingen/Bezirksliga): Die Aufstiegsfreude des VfL Wahrenholz war nach dem 1:1 gegen den TSV Hehlingen sowieso schon riesig, sie hätte aber noch größer ausfallen können, hätte es mit einem Sieg gegen den TSV geklappt. Aber da hatte der glänzend aufgelegte Hehlinger Keeper Max Mohnke etwas gegen. Deshalb nominiert ihn Sebastian Koch via Facebook: "Max hat stark gehalten und seinen TSV im Spiel gehalten." Mohnkes Noch-Coach Artur Krause stimmte unter dem Beitrag zu.

Florian Klapproth-Will (TuS Müden-Dieckhorst/Kreisliga Gifhorn B): Er war der Matchwinner bei Müdens 1:0-Erfolg im Wittinger-Kreispokal-Finale gegen den SV Rühen: Florian Klapproth-Will. Die 39-jährige Altherren-Leihgabe erzielte nicht nur das Tor des Tages, sondern bekam für die starke Endspiel-Vorstellung auch noch Lob von Coach Sven-Arne Börner: "Klappi ist immer noch voll im Saft und er weiß, wo das Tor steht. Zudem hilft er mit seiner Erfahrung den jungen Spielern ein großes Stück weiter."

Von AZ/WAZ-Sport

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.