Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Landesliga

Wichtiger Dreier für Feer-Team: Vorsfelde schließt wieder zum Spitzenreiter auf

Zum Spitzenreiter aufgeschlossen: Der SSV Vorsfelde (weiße Trikots) feierte einen 2:0-Auswärtssieg.

Zum Spitzenreiter aufgeschlossen: Der SSV Vorsfelde (weiße Trikots) feierte einen 2:0-Auswärtssieg.

Braunschweig. Drei Tage nach der 1:2-Niederlage im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga gegen den FSV Schöningen hat der SSV Vorsfelde zumindest vorübergehend wieder zum Tabellenführer aufgeschlossen. Im Nachholspiel am Mittwochabend gewann die Mannschaft von Trainer Willi Feer mit 2:0 beim BSC Acosta.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der SSV kam zunächst schwer ins Spiel und lud die Hausherren direkt zu Beginn zu zwei großen Torchancen ein. „Wir kamen zunächst nicht mit dem bissigen Gegner zurecht. Kompliment an die Braunschweiger, die Mannschaft hat sich in jeden Zweikampf geworfen, als gäbe es keinen Morgen mehr“, sagte Feer.

Nach dem holprigen Start gelang es den Gästen aus Vorsfelde dann aber, die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Feer war mit dieser Entwicklung zufrieden. „Einzig der Abschluss hat uns gefehlt, aber zum Ende der Halbzeit lag unsere Führung in der Luft.“

Nach dem Seitenwechsel habe seine Mannschaft keine großen Torchancen des Gegners zugelassen, auch wenn dieser durch Standardsituationen immer wieder Gefahr ausgestrahlt habe. Gleichzeitig hatte der SSV in Person von Luc Bammel zwei Großchancen zur Führung, die zunächst noch nicht verwertet werden konnten. Wenig später war es dann aber Bammel, der mit seiner Flanke Abdelhakim Jedli fand und dieser zum 0:1 einköpfte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Schlusspunkt des Spiels brachte SSV-Trainer Feer schließlich zum Schwärmen. „Das war das Tor des Jahrhunderts von Lennart Schmidt!“ Der Linksverteidiger setzte zur Flanke in den Strafraum an, traf das Leder aber so perfekt, dass der Ball im Tor einschlug.

„Wenn wir weiter oben mitspielen wollen, brauchen wir solche Überraschungsmomente. Wir sind immer noch in keiner guten Form, aber heute haben die Basics wieder gestimmt“, so Feer.

SSV: J. Kick – Istock, Haberecht, Topsakal (85. Schmidt), Cinquino - M. Kick, F. Oral – Dallali, Bammel (82. Kawurek), Winter (63. Broistedt) – Jedli (82. Flaschel).

Tore: 0:1 (71.) Jedli, 0:2 (90.+4) Schmidt.

Von Julian Voges

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.