Fußball-Landesliga

Später und wichtiger Sieg: Isenbüttel darf im Abstiegskampf weiter hoffen

Last-Minute-Jubel: Der MTV Isenbüttel feierte einen 2:1-Heimerfolg über den SC Hainberg.

Last-Minute-Jubel: Der MTV Isenbüttel feierte einen 2:1-Heimerfolg über den SC Hainberg.

Isenbüttel.  Später Jubel beim MTV Isenbüttel: Der Fußball-Landesligist gewann am Mittwochabend sein Heimspiel gegen den SC Hainberg mit 2:1 (1:1). Im Abstiegskampf hatte man zuletzt nach vier Spielen ohne Niederlage gegen den SV Lengede (1:2) wieder einen Rückschlag hinnehmen müssen, nun fand die Mannschaft zurück auf die Siegerstraße. Der Siegtreffer durch Mikail Altmis für die Elf von Rouven Lütke fiel dabei quasi mit dem Schlusspfiff.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ob es in Summe ein verdienter Sieg ist, kann ich nicht genau sagen. Es ist mir persönlich aber auch egal, für uns zählt der tolle Moment, egal wie es weitergeht“, so Trainer Lütke nach dem Spiel gegen den Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg. Man habe der Mannschaft vor dem Spiel den Druck des Abstiegskampfes nehmen wollen, so Lütke. „Der Abstieg wäre kein Beinbruch, allerdings haben wir uns in den ersten 20 Minuten komplett den Schneid abkaufen lassen.“ Das Ergebnis war ein früher Rückstand seiner Mannschaft.

Gegen Hainberg „mit voller Kapelle und viel Dynamik“ habe es eine scharfe Hereingabe auf Mehmet Hajdaraj gebraucht, um langsam ins Spiel zu finden. Frei vor dem Tor ließ sich der Stürmer seine Chance nicht nehmen. Man sei sich in der ersten Halbzeit nicht mit offenem Visier begegnet, befand Lütke, der die Gäste im ersten Spielabschnitt als etwas besser empfand.

Nach dem Seitenwechsel seien dann auf beiden Seiten spürbar die Kräfte geschwunden, erst in der Schlussphase nahm das Spiel wieder an Fahrt auf. In dieser hätten die Hainberger den Sack zumachen können, doch Isenbüttels Schlussmann Sören Rang verhinderte dies mehrfach. „Er hat uns mit seiner Parade kurz vor Schluss im Spiel gehalten. Hätte Hainberg getroffen, hätte man direkt abpfeifen können. Und dann kommt es, wie es kommen muss“, sagte Lütke zu den turbulenten Schlussmomenten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unmittelbar nach der Großchance für die Gäste landete seine Elf doch noch den Lucky Punch und der freistehende Mikail Altmis traf zum umjubelten Siegtreffer für Isenbüttel. Für den MTV bedeutet der Sieg drei wichtige Punkte im Abstiegskampf der Landesliga, mit 29 Zählern ist man nun punktgleich mit dem TSV Seulingen/Landolfshausen, der den rettenden Platz 12 belegt.

MTV: Rang – Bartsch, Sening, Purschke, Linde – Gebhardt, T. Gökkus (66. Raguse), Jaesch (46. Recklies) – Altmis, Kast – Hajdaraj (58. Simon).

Tore: 0:1 (8.) Pfitzner (Foulelfmeter), 1:1 (22.) Hajdaraj, 2:1 (90.+3) Altmis.

Von Tim Gerhold

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken