Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Bezirksliga

Brome verliert erstmals, Spektakel in Gifhorn und ein Hillerser Kantersieg

Doppelpack: Lennard Emmermann (l.) traf für den MTV Gamsen doppelt, zum Sieg reichte es gegen den SV Reislingen-Neuhaus aber nicht.

Doppelpack: Lennard Emmermann (l.) traf für den MTV Gamsen doppelt, zum Sieg reichte es gegen den SV Reislingen-Neuhaus aber nicht.

Wolfsburg/Gifhorn. Tor-Spektakel in der Fußball-Bezirksliga: Am Sonntag fielen in allen Partien der Meister- und Abstiegsrunde mindestens vier Tore, die meisten zwischen der SV Gifhorn und der TSG Mörse. Während der eine Spitzenreiter FC Brome ein Novum erlebte, zeigte der andere Tabellenführer TSV Hillerse eine klare Reaktion.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Meisterrunde

Nun hat es auch den FC Brome erwischt: Der Spitzenreiter der Meisterrunde war bislang das einzig ungeschlagene Team, bis der VfB Fallersleben zum Serienbrecher wurde. „Ich habe der Mannschaft gesagt: Das ist das einfachste Spiel, was wir haben können“, sagte VfB-Coach Lars Ebeling. Denn: „Wir wollten der eklige Tabellenvorletzte sein.“ Das gelang den Fallerslebern, die trotz 0:1-Pausenrückstand in der zweiten Hälfte aufdrehten und dem Tabellenführer noch drei Tore einschenkten. „Wir wollten tief stehen und immer wieder Nadelstiche setzen, die Mannschaft hat den Plan gut umgesetzt“, lobte Ebeling.

Als „Spiel auf ein Tor“ bezeichnete Wahrenholz-Coach Thorsten Thielemann den 3:1-Sieg seiner Mannschaft beim 1. FC Wolfsburg. Der VfL hatte sich zu Beginn noch „etwas dumm angestellt“, nach der Führung und dem anschließenden schnellen Ausgleich markierte Gäste-Stürmer Marlon Hansen mit seinem zweiten Treffer vor der Pause das wichtige 2:1. In der zweiten Halbzeit hatte Wahrenholz dann „Chancen en masse“, versäumte es allerdings, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Thielemann: „Wir hätten viel, viel früher den Sack zumachen müssen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der SV Barnstorf konnte zwar mit 3:2 gegen Türk Gücü Helmstedt gewinnen, doch der Spielverlauf entsprach nicht ganz dem knappen Ergebnis. „Wir hatten ganz viele Chancen, die wir nicht reingemacht haben“, ärgerte sich SV-Trainer Angelo Allegrino. Nach dem 1:1-Pausenstand brachte Gerrit Piepers die Barnstorfer mit einem Doppelpack innerhalb von drei Minuten auf die Siegerstraße, der Heimsieg hatte am Ende trotz des zweiten Helmstedt-Treffers Bestand. „Respekt an Türk Gücü, die heute nur mit zwölf, 13 Mann angereist sind, aber alles reingeworfen haben“, lobte Allegrino die Gäste.

Ein wahres Torspektakel erlebten die Zuschauer auf dem Sportplatz Eyßelheide, wo sich Gastgeber SV Gifhorn der TSG Mörse mit 3:5 geschlagen geben musste. Die Gäste waren laut Trainer Thomas Orth von vornherein gut im Spiel, hätten die Zweikämpfe gewonnen. Mit den ersten beiden Gifhorner Aktionen ging aber die SV zweimal in Führung. „Da fragst du dich: Irgendwas läuft doch hier verkehrt“, so Orth, dessen Mannschaft kurz vor der Halbzeit aber noch auf 3:2 erhöhen konnte. Mit zwei weiteren Treffern – Mörses Lucas Seeger erzielte drei, Milan Simic zwei Tore – war die Messe dann gelesen, Gifhorn konnte lediglich durch Wayne Rudts zweiten Treffer kurz vor Ende verkürzen.

FC Brome – VfB Fallersleben 1:3 (1:0). Tore: 1:0 (16.) März, 1:1 (49.) Werner (Eigentor), 1:2 (65.) Mundry, 1:3 (72.) Krizak.

SV Gifhorn – TSG Mörse 3:5 (2:3). Tore: 1:0 (18.) Rudt, 1:1 (20.) Simic, 2:1 (35.) Biboski, 2:2 (38.) Seeger, 2:3 (41.) Seeger, 2:4 (60.) Simic, 2:5 (78.) Seeger, 3:5 (88.) Rudt.

SV Barnstorf – FC Türk Gücü Helmstedt 3:2 (1:1). Tore: 1:0 (27.) Abdelkarim, 1:1 (45.+2) Eser, 2:1 (56.) Piepers, 3:1 (58.) Piepers, 3:2 (66.) Kocak.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

1. FC Wolfsburg – VfL Wahrenholz 1:3 (1:2). Tore: 0:1 (19.) Jansen, 1:1 (24.) Wilhelm, 1:2 (44.) Jansen, 1:3 (70.) Wiswedel (Eigentor).

spielfrei: TSV Hehlingen.

Abstiegsrunde

Nach der 1:2-Niederlage gegen den MTV Gamsen wollte Spitzenreiter TSV Hillerse beim Tabellenschlusslicht VfL Germania Ummern eine Reaktion zeigen – und wie: Mit 7:0 gewann der TSV mehr als deutlich, der Sieg ging laut Trainer Andre Brömel auch in der Höhe völlig in Ordnung. „In der ersten Halbzeit haben wir uns ein bisschen schwer getan, haben in der Halbzeit dann etwas umgestellt und effektiver nach vorne gespielt“, so Brömel. „Nach dem 3:0 hat sich Ummern dann etwas hingegeben, wir haben die Tore aber auch schön herausgespielt.“

Bereits am Samstag löste der VfR Wilsche-Neubokel die Pflichtaufgabe gegen den TSV Vordorf souverän. Die Mannschaft von Trainer Bernd Huneke setzte sich dank der Tore von Niklas Ptassek und Paul Niebuhr mit 2:0 durch und bleibt mit den drei Punkten am Spitzentrio Hillerse/Lupo II/Wendschott dran. Der TSV hingegen verpasste es, sich mit einem Sieg Luft im Tabellenkeller zu verschaffen.

Dass der FSV den Wendschottern am Ende vier Tore einschenken würde, damit hätte Adenbüttel-Coach Markus Ohk im Vorfeld „natürlich nicht gerechnet“, denn der WSV habe seiner Meinung nach sehr gute Fußballer in seinen Reihen, „die dir auch mal schnell ein paar Dinger einschenken können“. An diesem Tag schnürte der FSV die Gäste aber konsequent ein, presste zum richtigen Zeitpunkt und fuhr einen letztlich ungefährdeten 4:1-Heimsieg ein. Ohk: „Es war auf jeden Fall verdient und hätte sogar noch höher ausgehen können.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Das Minimalziel haben wir erreicht“, sagte Agostino Nicastro nach dem 2:2 seines SV Reislingen-Neuhaus beim MTV Gamsen. Nach 25 Minuten lagen die Gäste dank eines Doppelpacks von Lennard Emmermann bereits mit 0:2 zurück, Luca Rabsahl konnte für die Reislinger vor der Pause noch auf 1:2 verkürzen. „Die zweite Halbzeit lief dann besser“, sagte Nicastro, der dank eines späten Elfmetertores durch Giuseppe Marchese noch einen Punkt aus Gamsen mitnehmen konnte.

VfR Wilsche-Neubokel – TSV Vordorf 2:0 (1:0). Tore: 1:0 (41.) Ptassek, 2:0 (69.) Niebuhr.

VfL Germania Ummern – TSV Hillerse 0:7 (0:1). Tore: 0:1 (35.) Ehresmann, 0:2 (53.) Borgfeld, 0:3 (60.) Maire, 0:4 (73.) Dentzer, 0:5 (75.) Dentzer, 0:6 (78.) Sandte, 0:7 (88.) Dentzer.

MTV Gamsen – SV Reislingen-Neuhaus 2:2 (2:1). Tore: 1:0 (3.) Emmermann, 2:0 (25.) Emmermann, 2:1 (35.) Rabsahl, 2:2 (86.) Marchese (Foulelfmeter).

FSV Adenbüttel Rethen – WSV Wendschott 4:1 (2:0). Tore: 1:0 (9.) Brokmann, 2:0 (36.) Gatzlaff, 3:0 (51.) Bruns, 4:0 (62.) Rudolph, 4:1 (89.) Bytyqi.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

spielfrei: Lupo/Martini Wolfsburg II.

Von Marvin Sonnemann

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.