Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Bezirksliga

Neuhäuser Schützenfest, Barnstorf gewinnt Verfolgerduell, Brome marschiert

Feierte ein wahres Schützenfest: Der SV Reislingen/Neuhaus (schwarze Trikots) gewann gegen Schlusslicht VfL Germania Ummern deutlich mit 9:0.

Feierte ein wahres Schützenfest: Der SV Reislingen/Neuhaus (schwarze Trikots) gewann gegen Schlusslicht VfL Germania Ummern deutlich mit 9:0.

Wolfsburg/Gifhorn. Der FC Brome bleibt nach einem knappen Sieg bei der TSG Mörse Spitzenreiter der Bezirksliga-Meisterrunde, während der FC Barnstorf das Verfolgerduell beim VfL Wahrenholz gewann. In der Abstiegsrunde löste Tabellenführer TSV Hillerse seine Aufgaben souverän, Schlusslicht Germania Ummern ging stattdessen beim SV Reislingen/Neuhaus unter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Meisterrunde

„Es lief wie geschmiert“, gab Barnstorf-Trainer Angelo Allegrino nach dem Abpfiff zu. Der SV hat das Verfolger-Duell beim VfL Wahrenholz klar mit 3:1 gewonnen. „Wir haben kompakt gestanden und die Tore wahnsinnig gut herausgespielt“, so Allegrino. „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, der Sieg ist mehr als verdient.“ Bereits zur Pause hatte es 3:0 aus SV-Sicht gestanden, die Gastgeber konnten lediglich durch Patrick Schön verkürzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Eigentlich“, so sagt Hehlingens Coach Artur Krause, „sind wir gut ins Spiel gekommen.“ Der TSV war bereits nach fünf Minuten mit 1:0 gegen Türk Gücü Helmstedt in Führung gegangen, verlor nach gut 20 Minuten aber die Spielkontrolle. In der 39. und 40. Minute drehten die Gastgeber mit einem Doppelschlag die Partie, „danach hatten wir keinen Zugriff mehr“, so Krause. Das gelang den Hehlingern auch in der zweiten Hälfte nicht mehr, Helmstedt schraubte das Ergebnis sogar noch auf 5:1 in die Höhe. „Deren Sieg war verdient“, musste der TSV-Coach daher zugeben.

Nichts zu holen gab es für den 1. FC Wolfsburg beim VfB Fallersleben: Die Gäste mussten sich letztlich mit 0:5 geschlagen geben. „Unterm Strich verdient“, wie FC-Trainer Giuseppe Sabatino betonte. „Wir haben in den ersten 20 Minuten gar nicht schlecht angefangen.“ Dann verwandelte der VfB allerdings einen Elfmeter zur 1:0-Führung – und bei den Wolfsburgern gingen die Köpfe nach unten. Sabatino: „Als hätte man den Stecker gezogen.“

Ein Tor von Yannick Mühe reichte am Ende dem FC Brome, um sein Gastspiel bei der TSG Mörse zu gewinnen. „Es war ein umkämpftes Spiel, in dem wir den Moment genutzt haben“, sagte Teammanager Hendrik Joswig. Der Spitzenreiter profitierte sogar gleich zweimal – zum einen durch die drei Punkte, zum anderen durch den Sieg des SV Barnstorf in Wahrenholz. Denn dadurch hat der FC seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten VfL (ein Spiel weniger) vorerst auf sechs Punkte ausgebaut.

FC Türk Gücü Helmstedt – TSV Hehlingen 5:1 (2:1). Tore: 0:1 (5.) Krause, 1:1 (39.) Friehe, 2:1 (40.) Kocak, 3:1 (72.) Altunel, 4:1 (89.) Friehe, 5:1 (89.) Eser.

VfB Fallersleben – 1. FC Wolfsburg 5:0 (2:0). Tore: 1:0 (5.) Bauer, 2:0 (30.) Bauer, 3:0 (59.) Bauer, 4:0 (70.) Mundry, 5:0 (72.) Mundry.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

VfL Wahrenholz – SV Barnstorf 1:3 (0:3). Tore: 0:1 (13.) Abdelkarim, 0:2 (16.) Abdelkarim, 0:3 (27.) Henneicke (Eigentor), 1:3 (59.) Schön.

TSG Mörse – FC Brome 0:1. Tor: 0:1 (86.) Mühe.

spielfrei: SV Gifhorn.

Abstiegsrunde

Trotz Unterzahl konnte Lupo/Martinis Zweitvertretung das Verfolgerduell beim WSV Wendschott mit 3:1 für sich entscheiden. Besonders sehenswert war laut Lupo-Trainer Lennart Gutsche der 2:1-Treffer kurz nach der Halbzeitpause durch Vittorio Giamblanco. „Ein Fallrückzieher aus knapp acht Metern“, so Gutsche, der insgesamt „drei schöne Tore“ seiner Mannschaft gesehen hat. Nach der Unterzahl stand Lupo gezwungenermaßen tief, spielte seine Konter aber gut aus.

Ein wahres Schützenfest feierte der SV Reislingen/Neuhaus gegen Schlusslicht Germania Ummern – 9:0 stand es am Ende aus Sicht der Gastgeber. „Wir waren von der ersten Minute da, waren präsent“, sagte SV-Trainer Nicastro Agostino, der bereits zur Halbzeit eine klare 5:0-Führung gesehen hatte. Viel wichtiger als das Ergebnis war ihm aber die Tatsache, „jetzt endlich mal über dem Strich zu stehen“. Durch den Kantersieg schoben sich die Reislinger vor den MTV Gamsen (ein Spiel weniger) auf Platz sechs.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schon am Samstag machte Tabellenführer Hillerse bei der FSV Adenbüttel/Rethen seine Hausaufgaben und gewann souverän mit 2:0. Die Tore fielen allerdings erst in Halbzeit zwei: Moritz Sandte hatte die Gäste in der 54. Minute in Führung gebracht, Daniel Sonntag machte in der Nachspielzeit alles klar.

FSV Adenbüttel Rethen – TSV Hillerse 0:2 (0:2). Tore: 0:1 (54.) Sandte, 0:2 (90.+1) Sonntag.

WSV Wendschott – Lupo/Martini Wolfsburg II 1:3 (1:1). Tore: 0:1 (20.) Menendez-Beato, 1:1 (30.) Bewernick (Foulelfmeter), 1:2 (48.) Giamblanco, 1:3 (75.) Sabri. Gelb-Rot: Cimino (33.).

SV Reislingen/Neuhaus – VfL Germania Ummern 9:0 (5:0). Tore: 1:0 (12.) Bülter, 2:0 (23.) Karatas, 3:0 (27.) Schmidt, 4:0 (37.) Karatas, 5:0 (41.) Schmidt, 6:0 (68.) Schmidt, 7:0 (69.) Bülter, 8:0 (82.) Spahn, 9:0 (88.) Barkallah.

spielfrei: TSV Vordorf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Marvin Sonnemann

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.