Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Landesliga

Dritter Sieg in der englischen Woche: Vorsfelde schlägt auch Kästorf 4:1

Durchgesetzt: Der SSV Vorsfelde (am Ball) gewann beim SSV Kästorf mit 4:1.

Durchgesetzt: Der SSV Vorsfelde (am Ball) gewann beim SSV Kästorf mit 4:1.

Kästorf. Dritter Sieg innerhalb einer Woche: Aufstiegsaspirant SSV Vorsfelde gewann das Landesliga-Topspiel beim SSV Kästorf am Ende deutlich mit 4:1 (1:0) und beendete die englische Woche damit ohne Punktverlust. Vorsfeldes Trainer Willi Feer bewies bei seinen Einwechselungen ein glückliches Händchen. Durch das 5:1 von Schöningen gegen Lengede am Samstag, haben sich Vorsfelde und der FSV an der Spitze wieder etwas abgesetzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schiedsrichter Hilko Paulsen hatte die Begegnung kaum angepfiffen, da gaben die Gastgeber bereits ihren ersten Torschuss ab. Apropos Paulsen: Mit seiner Leistung war Kästorfs Coach Sajmir Zaimi nach Schlusspfiff alles andere als zufrieden. „Wir haben definitiv gegen einen Mann mehr gespielt. Es waren einige Szenen dabei, wo der Unparteiische nicht unbeteiligt war“, ärgerte sich Zaimi. Nachdem sich beide Mannschaften zunächst neutralisiert hatten, hatte der Tabellenzweite anschließend das Chancenplus auf seiner Seite: Abdelhakim Jedli, Michel Haberecht und nochmals Jedli vergaben jedoch. Kurz vor der Pause belohnte Gäste-Torjäger Dustin Reich Vorsfeldes Aufwand doch noch mit dem Führungstor. „Im Grunde genommen war Kästorf ungefährlich und wir haben das Spiel kontrolliert“, lautete Feers Halbzeit-Fazit.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie zunächst vor sich hin, was für Zaimi nicht überraschend kam: „Wir haben unter der Woche gegen Calberlah gespielt, von daher war in der zweiten Halbzeit die Frische bei uns nicht mehr da.“ Sein Gegenüber pflichtete ihm bei: „Die Spiele gegen Nörten-Hardenberg und Eintracht II haben schon Kraft gekostet. Umso mehr wissen wir auch, was wir geleistet haben.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Viertelstunde vor dem Ende nahm das Spitzenspiel doch noch mal Fahrt auf und Feer bewies bei seinen Wechseln ein gutes Händchen: Zunächst stellte Vorsfeldes Joker Nummer 1, Lennart Schmidt, mit einer Einzelaktion auf 2:0 für die Gäste, dann machte Joker Nummer 2, Tom-Luca Winter, endgültig den Deckel drauf. Kästorfs Top-Torjäger Jannes Drangmeister markierte mit einem direkt verwandelten Freistoß den Ehrentreffer, bevor Joker Nummer 3, Marlo Moretti, nach einem Konter für den Endstand sorgte. „Marlo war das erste Mal bei uns im Kader mit dabei, eigentlich spielt er noch in der A-Jugend“, lobte Feer seinen Debütanten. Gäste-Mittelfeldass Mohamed Dallali sah kurz vor Schluss nach einem groben Foulspiel noch die Rote Karte.

Zaimi: „Wenn du am Ende mit 1:4 verlierst, ist es auch verdient so. Vom Engagement her haben wir uns nichts vorzuwerfen.“

Kästorf: Hoßbach – Nurdogan, Palella, Subotic, Brandt – Kröger (71. Nyassi), Tsampasis, Saikowski – Demirci (62. Irek), Mamalitsidis – Drangmeister.

Vorsfelde: J. Kick – Cinquino (80. Moretti), Haberecht, M. Kick, Istock – Dallali, Oral – Broistedt (73. Mokry), Jedli (56. Winter), Bammel (73. Schmidt) – Reich (80. Flaschel).

Tore: 0:1 (41.) Reich, 0:2 (75.) Schmidt, 0:3 (78.) Winter, 1:3 (81.) Drangmeister, 1:4 (91.) Moretti.

Rote Karte: Dallali (88./Vorsfelde).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Julian Voges

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.