Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Landesliga

2:4! SSV Kästorf verliert beim Kellerkind

Auswärtsniederlage: Noah Mamalitsidis und der SSV Kästorf unterlagen in Landolfshausen.

Auswärtsniederlage: Noah Mamalitsidis und der SSV Kästorf unterlagen in Landolfshausen.

Landolfshausen. Fußball-Landesligist SSV Kästorf verlor bei Kellerkind TSV Landolfshausen/Seulingen mit 2:4 (0:2) und kassiert nach der Heimpleite unter der Woche gegen den SV Lengede (3:4) bereits die zweite Niederlage in Folge.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Start verpennt

„Die ersten 20 Minuten haben wir komplett gepennt“, ärgerte sich Kästorfs Trainer Sajmir Zaimi. Julian Muster legte für die Gastgeber einen Blitzstart in die Partie hin, Marius Münter erhöhte noch vor der Halbzeit auf 2:0. „Wir waren nicht richtig eingestellt auf die langen Bälle“, so Zaimi, der mit lediglich elf fitten Feldspielern in den Göttinger Landkreis reisen musste.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Nach der Halbzeitpause sind wir dann ein bisschen wach geworden und waren dann eigentlich dran am Ausgleichstreffer“, sagte Zaimi. Nachdem Hebun Kaplan die Führung für den TSV sogar ausbaute, fand Kästorf durch die Treffer von Torjäger Jannes Drangmeister (Foulelfmeter) sowie Sturmpartner Noah Mamalitsidis doch noch einmal zurück in die Begegnung. Für Zählbares gereicht hat es am Ende trotzdem nicht, da Jannik Meck den Schlussstrich unter das Spiel setzte: „Den Konter zum entscheidenden 4:2 haben wir selbst verschuldet, weil wir in der Phase zu viel zugelassen haben. Im Endeffekt sind wir zu spät wach geworden.“

„Luft ist ein bisschen raus“

Derzeit liegt die Zaimi-Elf in der Tabelle auf Platz fünf, sowohl Richtung Tabellenspitze, als auch Richtung untere Tabellenhälfte geht nichts mehr. Für Zaimi ist es nur menschlich, dass die letzten zehn Prozentpunkte im Saisonendspurt fehlen: „Die Luft für den weiteren Saisonverlauf ist bei uns so ein bisschen raus.“

SSV: Neuschulz – Thaqi, Kröger, Palella, Brandt – Irek (75. Nurdogan), Subotic, Tsampasis – Demirci, Mamalitsidis – Drangmeister.

Tore: 1:0 (2.) Muster, 2:0 (33.) Münter, 3:0 (62.) Kaplan, 3:1 (64.) Drangmeister (FE), 3:2 (68.) Mamalitsidis, 4:2 (71.) Meck.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Julian Voges

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.