Preisdrama vermeiden

Sparen im Urlaub: In diesen Ländern ist der Euro fast das Dreifache wert

In der Türkei können Urlauber vom starken Euro profitieren (Archivfoto).

In der Türkei können Urlauber vom starken Euro profitieren (Archivfoto).

Berlin. Wer im Urlaub sparen möchte, kann bei der Auswahl des Reisezieles auch die Kaufkraft der Landeswährung berücksichtigen. Dazu lohnt sich der sogenannte Kaufkraftvergleich. Er zeigt an, welchen Wert der deutsche Euro im Ausland hat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Türkei und Polen sind günstigste Urlaubsziele

Laut Bundesverband deutscher Banken liegt derzeit die Türkei als günstiges Urlaubsziel ganz vorn. Im Land erhalten Reisende für ihr Geld fast das Dreifache an Waren und Dienstleistungen. Das heißt, für einen Euro könnten sie Waren im Wert von 2,71 Euro kaufen. In Polen (1,75 Euro), Ungarn (1,67 Euro) und den baltischen Staaten Litauen (1,39) und Lettland (1,31 Euro) profitieren Urlauberinnen und Urlauber ebenso von der Kaufkraft des deutschen Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In diesen Ländern ist der Urlaub so teuer wie zu Hause

Mehr für sein Geld als in Deutschland bekommt man auch in Griechenland, Tschechien und Portugal (je 1,20 Euro). In Spanien, Italien und Frankreich hingegen gibt es so gut wie keine Unterschiede beim Preisniveau (1,09 Euro, 1,08 Euro und 0,98 Euro).

Teurer als zu Hause wird es in Dänemark oder Norwegen. Laut Bankenverband ist der deutsche Euro hier im Vergleich nur 0,78 Euro und 0,71 Euro wert. Spitzenreiter im negativen Sinne ist die Schweiz (0,64 Euro). Eine weltweite Übersicht des aktuellen Kaufkraftvergleichs bietet die OECD.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen