Camping in Deutschland: Buchungsansturm auf Stellplätze für den Sommer

Schon geöffnet und im Nu ausgebucht: Ostseecamping Familie Heide an der Eckernförder Bucht.

Schon geöffnet und im Nu ausgebucht: Ostseecamping Familie Heide an der Eckernförder Bucht.

Auf die Plätze, fertig, los: Die nächste große Campingwelle rollt an – und mit ihr etliche Wohnwagen und Wohnmobile über Deutschlands Straßen. 2021 sei das Interesse in Deutschland besonders hoch. „Viele deutsche Campingplätze melden schon jetzt eine extrem hohe Auslastung für die Sommermonate“, teilt Uwe Frers, Geschäftsführer des ADAC-Campingportals Pincamp, via Pressemitteilung mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bislang ist Camping nur in einzelnen Regionen möglich, etwa in den Tourismusmodellregionen in Schleswig-Holstein. Doch dort ist einiges los: „Die Campingplätze an der Schlei waren nach Bekanntgabe der Öffnung im Nu ausgebucht. Ich erwarte einen ähnlichen Ansturm auf die Camping-Hotspots an den Küsten und in den Alpen“, so Frers.

Campingziel Nr. 1: Deutschland

Auf dem Campingportal seien seit Jahresbeginn die Hälfte aller Aufrufe nur auf deutsche Campingplätze entfallen. Im Vorjahr habe dieser Wert bei knapp unter 40 Prozent gelegen. Im Ausland zählten Kroatien (14 Prozent), Italien (13 Prozent) und Frankreich (6 Prozent) zu den beliebtesten Campingzielen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bereits 2020 sahen viele Menschen in Deutschland Camping als Möglichkeit, um trotz Reisebeschränkungen möglichst sicher Urlaub zu machen. Die Plätze hierzulande verbuchten von Mai bis Oktober 2020 rund 31 Millionen Übernachtungen inländischer Gäste, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. Das waren 15 Prozent mehr als im selben Zeitraum 2019. Auch die Zahl der Wohnmobilzulassungen in Deutschland stieg 2020 enorm an: Das Kraftfahrt-Bundesamt vermeldet ein Plus von 41,4 Prozent gegenüber 2019.

Campingplätze in Nord- und Süddeutschland stehen hoch im Kurs

Die beliebtesten Campingziele in Deutschland befinden sich laut Pincamp in Bayern, Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Bei den Nutzerinnen und Nutzern besonders gefragt: die Nord- und Ostseeküste, die Mecklenburgische Seenplatte, die Bodenseeregion und das Allgäu. Campingexperte Frers rät allen Urlaubswilligen, möglichst frühzeitig zu buchen, um den Wunschplatz zu ergattern: „Wer als Camper in diesem Jahr ohne vorherige Buchung anreist, muss damit rechnen, abgewiesen zu werden.“

Wer sich abseits der beliebten Regionen umsehe, steigere laut Frers seine Chancen auf einen freien Stellplatz: „Deutschland hat so schöne Regionen, die entdeckt werden wollen: Die Mosel-Region, das fränkische Seenland, der gemütliche Niederrhein, der Bayerische Wald oder das schöne Vogtland sind lohnenswerte Ziele für einen deutschen Campingsommer 2021.“

RND/cs

Mehr aus Reise regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken