Til Schweiger isst zum ersten Mal Austern und muss Filmpremiere absagen: „Der Arzt vermutet eine Lebensmittelvergiftung“

Schauspieler Til Schweiger hat sich den Magen verdorben.

Hamburg. Schauspieler Til Schweiger (57) wird wohl kein Austern-Liebhaber. Auf einem Video, das der Regisseur auf Facebook und Instagram postete, sind er und seine Töchter Luna und Emma dabei zu sehen, wie sie in einem Restaurant Austern probieren. Zu Beginn des Videos tröpfelt er seinen Töchtern Zitrone auf die Muscheln und sagt: „Weltpremiere! Ich habe noch nie in meinem Leben eine Auster gegessen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Als kleinen Seitenhieb auf seine Ex-Frau Dana Schweiger sagt er außerdem: „Deine Mutter hat mich ein Vermögen gekostet, weil sie immer Austern essen wollte.“ Nach dem Verzehr der Delikatesse verzieht Schweiger das Gesicht, greift zum Weinglas und sagt: „Boah, fischig! Wie kann man so etwas nur essen?“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Til Schweiger muss Filmpremiere absagen

Die Essenspremiere hat unangenehme Folgen: Am Montag postete der Schauspieler in seiner Instagram-Story, dass er nicht persönlich auf der Premiere seines Films „Die Rettung der uns bekannten Welt“ sein werde. „Ich habe mir den Magen verdorben und liege leider flach. Der Arzt vermutet eine Lebensmittelvergiftung“, schrieb Schweiger.

RND/dpa/nis

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.