2,4 Millionen Tickets abgesetzt

Taylor Swift ärgert sich mit Fans über Vorverkaufspanne

Popstar Taylor Swift.

Popstar Taylor Swift.

New York. Im Zorn vereint: Popstar Taylor Swift (32) hat sich ihren verärgerten Fans angeschlossen und sich frustriert vom Vorverkaufsstopp für ihre US-Tour im kommenden Jahr gezeigt. Sie werde für niemanden Ausreden liefern, erklärte sie am Freitag in einer Instagram-Story: „Weil wir sie (den Konzertkartenanbieter Ticketmaster) mehrmals gefragt haben, ob sie mit dieser Art von Nachfrage umgehen können, und uns wurde versichert, dass sie es könnten.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es ist wirklich erstaunlich, dass 2,4 Millionen Menschen Tickets bekommen haben, aber es macht mich wirklich wütend, dass viele von ihnen sich fühlen, als hätten sie mehrere Bärenangriffe durchlebt, um sie zu bekommen.“ Für die, die leer ausgingen, hoffe sie „mehr Gelegenheiten anzubieten, zusammenzukommen und diese Lieder zu singen.“

Taylor-Swift-Tour: Für Freitag geplanter Vorverkauf abgesagt

Bei dem Versuch, Vorverkaufstickets für die „The Eras Tour“ zu ergattern, hatten Fans des Superstars am Dienstag lange Verzögerungen und Fehlermeldungen in Kauf zu nehmen. Ticketmaster machte dafür unter anderem eine „historisch beispiellose“ Nachfrage verantwortlich: Nie zuvor wurden auf der Plattform nach Angaben des Unternehmens an einem einzelnen Tag mehr Tickets verkauft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fans, die einen speziellen Code nach einer Registrierung erhielten, hatten am Dienstag exklusiven Zugang zum Vorverkauf gehabt. Die, die keine Tickets bekamen, wurden auf eine Warteliste gesetzt. Einen für Freitag geplanten öffentlichen Vorverkauf sagte der Anbieter am Donnerstag ab.

Kurz nach der Veröffentlichung ihres Albums „Midnights“ hatte Swift die Stadiontour in den USA Anfang November angekündigt, auf die internationale Termine folgen sollen. Die Tour beginnt am 17. März in Glendale, Arizona, und endet im August mit fünf Terminen in Los Angeles. Insgesamt sind bislang 52 Konzerte geplant.

RND/AP

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen