Das Ende von Roe v. Wade

WHO kritisiert US-Gerichtsentscheid: „Frauen sollten Recht haben, über ihren Körper zu entscheiden“

Zwei Frauen demonstrieren vor der amerikanischen Botschaft in Madrid.

Genf. Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die US-Gerichtsentscheidung gegen das bislang gültige liberale Abtreibungsrecht verurteilt. „Alle Frauen sollten das Recht haben, über ihren Körper und ihre Gesundheit zu entscheiden. Punkt“, sagte Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch in Genf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ein sicherer Schwangerschaftsabbruch ist Gesundheitsfürsorge“, sagte er. „Sie rettet Leben. Wenn man den Zugang Schwangerschaftsabbrüchen einschränkt, werden Frauen und Mädchen zu unsicheren Abtreibungen getrieben, die zu Komplikationen und sogar zum Tod führen.“

Das oberste US-Gericht hatte am Freitag das seit fast 50 Jahre alte garantierte Recht einer Frau, selbst zu entscheiden, ob sie eine Schwangerschaft fortsetzt oder nicht, aufgehoben. Das Gericht machte damit den Weg für strengere Abtreibungsgesetze frei - bis hin zu kompletten Verboten. In einigen Bundesstaaten traten umgehend Verbotsgesetze in Kraft. In vielen Staaten drohen Ärzten, die Abtreibungen durchführen, nun lange Gefängnisstrafen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken