Luftraum gesperrt

Tausende russische Touristen stranden in Thailand - Serbien neues Drehkreuz für Russland-Reisen

Unter anderem auf Phuket sitzen nun russische Reisende fest, weil sie aufgrund der gegenseitigen Sanktionen zwischen Russland und europäischen Staaten nicht mehr nach Hause fliegen können.

Bangkok/Belgrad. Tausende russische Touristen sind als Folge des Kriegs in der Ukraine in Urlaubsorten in Thailand gestrandet. Viele könnten ihre Rechnungen nicht bezahlen oder wegen gegen Russland verhängten Sanktionen und gestrichener Flüge nicht in ihre Heimat zurückkehren, berichtete der Leiter der thailändischen Tourismusbehörde, Yuthasak Supasorn, der Nachrichtenagentur AP.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rund 6500 russische Besucher hingen nun in Phuket, Surat Thani, Krabi und Pattaya fest. Gestrandet seien in den vier beliebten Touristenzielen auch rund 1000 ukrainische Staatsbürger.

Laut dem Marktforschungsinstitut „Forward Keys“ nutzen russische Staatsbürger derzeit vor allem Belgrad als Drehkreuz. Serbien sei der einzig verbliebende Korridor für Reisende, die zwischen Russland und Westeuropa fliegen wollen. Demnach seien allein in der ersten Woche nach der russischen Invasion in die Ukraine 60 Prozent mehr Flugtickets von Russland über Serbien zu einem anderen Reiseziel gebucht worden als im gesamten Januar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/AP/jw

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken