Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Deutschland vor Lockerungen

Lauterbach warnt: „Ungeimpfte jetzt schutzlos“

Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, zeigt sich angesichts der hohen Inzidenzzahlen in Deutschland besorgt.

Berlin. Der Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat angesichts der hohen Infektionszahlen in Deutschland erneut zur Impfung gegen das Coronavirus aufgerufen. Auf Twitter schrieb er am Sonntagvormittag, Deutschland habe jetzt die höchste Corona-Inzidenz in Europa. „Ungeimpfte sollten sich dringend impfen lassen. Geimpfte sind jetzt oft unvorsichtig. Sie wissen, dass sie sich infizieren können, aber meist nicht schwer erkranken. Ungeimpfte jetzt schutzlos“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dazu teilte Lauterbach eine Grafik, auf der die Inzidenzwerte der europäischen Länder im Vergleich abgebildet sind. Der Gesundheitsminister hatte bereits in der Vergangenheit immer wieder zur Impfung gegen das Coronavirus aufgerufen. Jedoch gelten nur gut 75 Prozent der Deutschen als vollständig geimpft, die Zahl hat sich in den vergangenen Wochen kaum verändert.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Umstrittener Gesetzesentwurf am Mittwoch im Bundestag

Die vom Robert Koch-Institut (RKI) gemeldete bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz hat am Sonntag erstmals die Schwelle von 1500 überschritten. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche mit 1526,8 an. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 146.607 Corona-Neuinfektionen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Bundestag soll am Mittwoch ein umstrittener Gesetzentwurf von Lauterbach und Justizminister Marco Buschmann (FDP) erstmals beraten werden, der den Wegfall der meisten bundesweiten Corona-Schutzauflagen vorsieht.

RND/jw/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.