Nach langem Boykott

Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate überraschend in Katar

Inmitten der Fußball-Weltmeisterschaft scheinen sich Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate erneut anzunähern. Der Emirate-Präsident Scheich Mohammed bin Said Al Nahjan hat am Montag überraschend das Gastgeberland der WM besucht.

Inmitten der Fußball-Weltmeisterschaft scheinen sich Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate erneut anzunähern. Der Emirate-Präsident Scheich Mohammed bin Said Al Nahjan hat am Montag überraschend das Gastgeberland der WM besucht.

Doha. Der Chef der Vereinigten Arabischen Emirate, Scheich Mohammed bin Said Al Nahjan, hat überraschend Katar besucht. Er sei auf Einladung des regierenden Emirs von Katar, Scheich Tamim, gekommen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Wam am Montag. „Der Besuch baut auf den existierenden brüderlichen Beziehungen zwischen den beiden Nationen und ihren Menschen auf“, hieß es. Katar ist derzeit Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Vereinigten Arabischen Emirate hatten ab 2017 einen Boykott gegen Katar wegen eines politischen Streits angeführt, an dem sich auch Bahrain, Ägypten und Saudi-Arabien beteiligten. Scheich Mohammed wurde von Analysten als einer der Hauptverantwortlichen des Boykotts eingestuft, bei dem die Länder die Luft- und Seeverbindungen nach Katar einstellten. Der Boykott ging im Januar 2021 zu Ende.

Grund für den Streit war die positive Haltung Katars gegenüber Islamisten, die nach den Protesten des Arabischen Frühlings 2011 in Ägypten und anderen Gegenden an die Macht kamen. Golfstaaten betrachteten die Proteste als Gefahr für ihre autokratische Herrschaft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen