Frau bricht in Tränen aus

„Wünschte, wir könnten mehr tun“: Prinzessin Kate tröstet geflüchtete ukrainische Mutter

Prinzessin Kate beim Besuch in einem ukrainischen Gemeinschaftszentrum in Reading.

Prinzessin Kate beim Besuch in einem ukrainischen Gemeinschaftszentrum in Reading.

Reading. Bei einem Besuch in einem ukrainischen Gemeinschaftszentrum hat Prinzessin Kate (40) eine geflüchtete Frau getröstet. „Ich wünschte, wir könnten mehr tun“, sagte die Ehefrau des britischen Thronfolgers Prinz William, nachdem ihr die Mutter eines dreijährigen Sohns von der Flucht aus der Ukraine erzählt hatte und dabei in Tränen ausgebrochen war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

Die Schwiegertochter von König Charles III. zeigte sich beeindruckt vom Mut der 39-Jährigen, deren Mann in der Ukraine kämpft, und anderer Ukrainerinnen. „Ihr zeigt Widerstandsfähigkeit, ich bin überwältigt davon, wie stark ihr alle seid“, sagte Kate. „Ihr habt geliebte Menschen und Angehörige in der Ukraine, die immer noch jeden Tag die Schrecken des Krieges erleben.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Prinzessin war mit den traditionellen ukrainischen Begrüßungsgaben Salz und Brot in der Einrichtung in der Stadt Reading westlich von London empfangen worden. Zum Abschluss malte sie gemeinsam mit Kindern ein Bild.

RND/dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen