Vulkanausbruch in Guatemala: Anwohner evakuiert

Aschewolken schweben über dem Vulkan in Guatemala.

Guatemala-Stadt. In Guatemala sind wegen eines Ausbruchs des Volcán de Fuego (Feuervulkan) 370 Menschen evakuiert worden. Der Vulkan stieß am Dienstag glühende Gesteinsbrocken und Asche aus, die die Hänge des Vulkans in Richtung eines Gebiets herunterliefen, das bei einer tödlichen Eruption im Jahr 2018 verwüstet worden war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Katastrophenschutzbehörde teilte mit, dass in der nahe gelegenen Stadt Escuintla Unterkünfte für die Evakuierten eröffnet worden seien. Der 3763 Meter hohe Volcán de Fuego ist einer der aktivsten Vulkane in Mittelamerika. Bei einem Ausbruch 2018 verloren 194 Menschen ihr Leben.

RND/AP

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen