Video geht bei Tiktok viral

Seelöwen verjagen Badegäste von Strand in Kalifornien

Zwei Seelöwen an einem Strand in Kalifornien (Archivfoto).

Zwei Seelöwen an einem Strand in Kalifornien (Archivfoto).

Ein Tiktok-Video, das zwei Seelöwen zeigt, vor denen Dutzende Besucherinnen und Besucher vom beliebten Strand La Jolla Cove in San Diego (Kalifornien) weglaufen, sorgt für Diskussionen: Fühlen sich die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum bedrängt und versuchen deshalb, ihr Revier zu verteidigen? Oder steckt hinter der wilden Verfolgungsjagd vielleicht noch ein ganz anderer Grund? Wie es überhaupt zu dem Vorfall kam und welche These ein Seaworld-Sprecher hat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

War der Auslöser ein Selfie mit einem Seelöwen?

Charlianne Yeyna, die die Szene am vergangenen Freitag mit ihrem Handy aufnahm und auf Tiktok veröffentlichte, erklärte gegenüber dem lokalen Fernsehsender Fox 5 San Diego, dass eine Frau versucht habe, ein Foto eines schlafenden Seelöwen zu machen. Der Seelöwe sei wach geworden und jagte die Frau in eine große Menschenmenge am Strand. Auch ein zweiter Seelöwe bewegte sich in Richtung der Badegäste, wie das Video zeigt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Allerdings hielt die Panik nur wenige Augenblicke an, bevor sich beide Seelöwen ins Wasser bewegten und davonschwammen.

Die Menschen sollten vorsichtig sein und angemessenen Abstand halten.

Ein Sprecher von Seaworld San Diego

Seaworld-Sprecher vermutet einen anderen Grund für die Verfolgungsjagd

Gegenüber dem Sender NBC 7 San Diego sagte dagegen ein Sprecher von Seaworld San Diego, es scheine so, als würde der erste Seelöwe vor dem zweiten davonlaufen. Eine „Menschenjagd“ halte er für eher unwahrscheinlich. „Die Tatsache, dass einer ins Wasser springt und der andere so schnell danach, zeigt, dass sie einander folgen“, so der Sprecher.

Das bedeute jedoch nicht, dass die riesigen Meeressäuger – Männchen werden bis zu 450 Kilogramm schwer – für Menschen nicht gefährlich sein könnten. „Menschen sollten vorsichtig sein und angemessenen Abstand halten“, so der Experte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Während der Welpensaison: Nahegelegener Strand ist zeitweise sogar offiziell geschlossen

Die Bucht La Jolla Cove, wo sich der Vorfall am vergangenen Freitag ereignete, ist das ganze Jahr über für Strandbesucherinnen und -besucher geöffnet. Allerdings beschloss der Stadtrat von San Diego im vergangenen Jahr eine saisonale Schließung des nahe gelegenen Strands Point La Jolla vom 1. Mai bis 31. Oktober – dann ist die Seelöwen-Welpensaison. In diesem Zuge sollte die Öffentlichkeit auch für angemessenes Verhalten gegenüber Seelöwen sensibilisiert werden.

RND

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken