Schwere Rassismusvorwürfe: Kalifornien verklagt Autobauer Tesla

Autos stehen auf einem Parkplatz am Tesla-Werk in Fremont.

Autos stehen auf einem Parkplatz am Tesla-Werk in Fremont.

Sacramento. Der US-Bundesstaat Kalifornien hat eine Klage gegen den Elektroautobauer Tesla wegen angeblicher Diskriminierung schwarzer Mitarbeiter eingereicht. In Teslas Autofabrik in Fremont herrsche ein rassistisches Arbeitsumfeld, teilte die Aufsichtsbehörde Department of Fair Employment and Housing (DFEH) am Donnerstag mit. Schwarze würden dort belästigt, schikaniert und angefeindet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tesla bezeichnete die Klage im Firmenblog bereits vorab als „fehlgeleitet“. Der Konzern lehne jegliche Form von Diskriminierung ab und greife bei Rassismus durch. Doch laut DFEH sind die Probleme in Fremont weit verbreitet. Die Behörde habe Hunderte von Beschwerden von Beschäftigten erhalten. Ein schwarzer Mitarbeiter habe angegeben, 50 bis 100 Mal täglich rassistische Beleidigungen zu hören.

RND/dpa

Mehr aus Panorama regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken