Dr. Oetker verspricht Fischstäbchenpizza – doch die Sache hat einen Haken

Tiefkühlpizza von Dr. Oetker.

Tiefkühlpizza von Dr. Oetker.

Bielefeld. Der Backwarenkonzern Dr. Oetker hat in den vergangenen Jahren immer mal wieder mit kreativen Pizzasorten experimentiert – nicht zuletzt etwa mit der Schokoladenpizza. Eine Variante gab es jedoch bislang nicht im Sortiment, vermutlich auch zu Recht: die Fischstäbchenpizza.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Diese allerdings hat sich inzwischen zu einer Art Running Gag auf Twitter entwickelt. Dort liefert sich der Nutzer “Stullen-Andreas” (@an_dy_wand) seit Längerem einen witzigen Kampf mit der Social-Media-Abteilung des Konzerns. Immer wieder fordert er die ungewöhnliche Sorte – und am Mittwoch sah es sogar kurzzeitig so aus, als könnte er damit Erfolg haben.

Überraschend twitterte nämlich Dr. Oetker folgenden Satz: “Hallo @an_dy_wand, finde 10 Twitter-Freunde, die eine Reply mit “Ich will Fischstäbchenpizza” unter diesem Tweet veröffentlichen und wir bringen die Fischstäbchenpizza raus.”

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dr. Oetker schränkt Antworten ein

Eine Aufgabe, die eigentlich ein Leichtes sein dürfte. Die Sache allerdings hat einen Haken: Der Konzern nutzte die neue Twitter-Funktion, mit der es möglich ist, die Antworten unter einem Post einzuschränken. Das soziale Netzwerk hatte die Funktion am Mittwoch für alle Nutzer freigeschaltet, nachdem diese zunächst testweise für einige verifizierte Nutzer verfügbar war.

Mit anderen Worten: Die zehn Twitter-Freunde von “Stullen-Andreas” können gar nicht auf den Post antworten, eine Fischstäbchenpizza rückt somit in weite Fernen. Für den Konzern war die Aktion jedoch wieder ein gelungener Marketingschachzug: Das Wort #Fischstäbchenpizza stand am Mittwoch auf Platz eins in den Twitter-Trends, unzählige Nutzerinnen und Nutzer twitterten ihre eigenen Kreationen der ungewöhnlichen Pizza:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit einem Aprilscherz ging es los

“Stullen-Andreas” versuchte sein Glück unterdessen noch mal auf anderem Wege. Er zitierte den Beitrag von Dr. Oetker auf seinem Profil und schrieb: “Naja also wenn wir das jetzt so machen is das trotzdem noch ne Reply auf den ursprünglichen Tweet wa? Bereitet die Produktionsstrasse doch schonmal vor :)” Und tatsächlich: In Nullkommanichts hatte “Stullen-Andreas” die nötigen Antworten beisammen, insgesamt 500 Leute reagierten auf den Tweet.

Die Geschichte der Fischstäbchenpizza geht zurück auf den 1. April dieses Jahres. Nachdem “Stullen-Andreas” mehrfach nach einer solchen Pizzasorte gefragt hatte, überraschte ihn die Social-Media-Abteilung des Konzerns mit einem täuschend echten Produktbild: eine Fischstäbchenpizza in Kooperation mit Käpt’n Iglo.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Natürlich handelte es sich dabei um einen Aprilscherz, und eine solche Pizzasorte gibt es bis heute nicht im Sortiment.

Mehr aus Panorama regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken