15 verletzte Personen

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens sechs Schulkinder tot

Einsatzwagen der Polizei fahren mit Blaulicht in der Innenstadt von Leipzig, Sachsen.

Sechs Kinder sind gestorben. (Symbolbild)

San Andrés. Bei einem Busunglück in Kolumbien sind mindestens sechs Schüler ums Leben gekommen. Mehr als 15 weitere Kinder und Erwachsene wurden verletzt, wie der Gouverneur des Departments Santander, Mauricio Aguilar Hurtado, auf Twitter am Dienstag (Ortszeit) schrieb.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Demnach ereignete sich der Unfall auf der Strecke von Laguna de Ortices nach San Andres. Kolumbianischen Medien zufolge stürzte der Schulbus in einen Abgrund. Die Ursache war zunächst unklar. Schwere Verkehrsunfälle passieren auf den engen, bisweilen unbefestigten Bergstraßen in den Andenregionen südamerikanischer Länder häufiger.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken