Ereignisse, Geburtstage, Todestage

Kalenderblatt – was ist am 5. Oktober passiert?

Blick in den Kalender: Was ist heute passiert?

Blick in den Kalender: Was ist heute passiert?

Täglich überfluten uns Nachrichten aus aller Welt. Das Gefühl, dass sich die Ereignisse überschlagen, hat sich gerade in Zeiten von Liveberichterstattung und sozialen Medien verstärkt. Ein Blick auf das Vergangene kann da helfen, die Geschehnisse einzuordnen. Hier fassen wir Tag für Tag zusammen, was passiert ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kalenderblatt: Heute ist Mittwoch, der 5. Oktober 2022

  • 40. Kalenderwoche, 278. Tag des Jahres, noch 87 Tage bis zum Jahresende
  • Sternzeichen: Waage
  • Namenstag: Attila, Meinolf

Was ist am 5. Oktober passiert?

2021 - Der deutsche Klimaforscher Klaus Hasselmann, der US-Meteorologe Syukuro Manabe und der Italiener Giorgio Parisi bekommen den Nobelpreis für Physik. Die Forscher haben entscheidende Modelle für Klimaberechnungen entwickelt und damit wesentlich zum Verständnis des Erdklimas beigetragen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

2017 - In einem Artikel in der „New York Times“ werfen Schauspielerinnen dem Hollywood-Filmproduzent Harvey Weinstein sexuelle Belästigung vor. Weinstein räumt später Fehlverhalten ein, weist aber Vorwürfe von nicht-einvernehmlichem Sex zurück. Der Artikel bringt die #MeToo-Kampagne ins Rollen, in der sich Opfer sexueller Übergriffe zu Wort meldeten.

2002 - Palästinenserpräsident Jassir Arafat unterzeichnet ein Gesetz, das Ost-Jerusalem zur Hauptstadt eines künftigen palästinensischen Staates erklärt. Arafat reagiert damit auf die faktische Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch die USA.

1972 - In Dresden wird die VII. Kunstausstellung der DDR eröffnet. Eine Liberalisierung der Kulturpolitik nach der Amtsübernahme Erich Honeckers ermöglicht die Teilnahme einiger offiziell kritisierter Künstler.

1962 - Die erste Single der Beatles mit dem Song „Love me do“ von Paul McCartney und John Lennon wird veröffentlicht.

1962 - Die Weltpremiere des ersten Bond-Films „Dr. No“ (deutscher Titel: „James Bond – 007 jagt Dr. No“) mit Sean Connery findet in London statt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

1962 - In Paris unterzeichnen Belgien, Deutschland, Frankreich, Niederlande und Schweden die Gründungsvereinbarung der Europäischen Organisation für astronomische Forschung in der südlichen Hemisphäre (ESO). Heute wird sie meist verkürzt Europäische Südsternwarte genannt.

1937 - US-Präsident Franklin D. Roosevelt hält in Chicago die außenpolitische „Quarantäne-Rede“, in der er seine Bedenken über die Verschlechterung der internationalen Lage ausdrückt. Er spricht sich für eine Isolierung jener Staaten aus, die den Frieden gefährden würden.

1907 - In München wird der Deutsche Werkbund gegründet, ein Zusammenschluss von Künstlern, Kunsthandwerkern, Industriellen und Wissenschaftlern. Die Gründungsversammlung fand am 5. und 6. Oktober statt.

Prominente Geburtstage: Wer wurde am 5. Oktober geboren?

1952 - Harold Faltermeyer (70), deutscher Komponist und Musikproduzent (Titel-Melodie „Axel F“ zum Film „Beverly Hills Cop“, Originalmusik zum Film „Top Gun“)

1947 - Bernd Lunkewitz (75), deutscher Verleger und Manager, Chef des Aufbau Verlags 1991-2008

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

1937 - Abi Ofarim, israelischer Popsänger, Tänzer und Produzent, bildete mit seiner Frau das Gesangsduo Esther und Abi Ofarim 1961-1969 („Cinderella-Rockefella“, „Morning of my Life“), gest. 2018

1932 - Johanna Matz (90), österreichische Schauspielerin („Das Dreimäderlhaus“, „Der Kongress tanzt“, „Der Ruf der Wälder“)

1902 - Ray Kroc, amerikanischer Unternehmer, Gründer der Fast-Food-Kette McDonald‘s 1955 in Des Plaines (Illinois), gest. 1984

Prominente Todestage: Wer ist am 5. Oktober gestorben?

2009 - Heidi Oetinger, deutsche Verlegerin, führte mit ihrem Mann das Verlagshaus Friedrich Oetinger („Pippi Langstrumpf“, „Sams“), geb. 1908

2007 - Walter Kempowski, deutscher Schriftsteller (Hauptwerk „Das Echolot“, Roman „Tadellöser & Wolff“ (1975 für das ZDF verfilmt)), geb. 1929

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/pf mit Material der dpa

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen