Bahnstrecke gesperrt

Ein Toter und drei Verletze bei Zugunglück nahe Halle

Ein Polizeifahrzeug an der Bahnstrecke in Halle-Ammendorf. Entlang dieser Strecke ereignete sich in der Nacht ein Bahnunfall bei dem ein Mensch ums Leben kam.

Ein Polizeifahrzeug an der Bahnstrecke in Halle-Ammendorf. Entlang dieser Strecke ereignete sich in der Nacht ein Bahnunfall bei dem ein Mensch ums Leben kam.

Halle. Bei einem Zugunglück nahe Halle ist in der Nacht zu Freitag eine Gruppe von Gleisarbeitern von einem Zug erfasst worden. Ein Mensch kam dabei ums Leben, drei weitere Bahnmitarbeiter wurden verletzt, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Unfall ereignete sich den Angaben nach gegen 3 Uhr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Einzellok ist an dem Unfall beteiligt gewesen. Der Unfall habe sich in einem Baustellenbereich ereignet. Dort hätten Gleisarbeiten stattgefunden, teilte der Sprecher weiter mit. Derzeit liefen die Ermittlungen zum Hergang des Unfalls durch die Bundespolizei und die Kriminalpolizei.

Gleisarbeiter vor Ort von Seelsorger betreut

Wie es genau zu dem Vorfall kam, konnte die Polizeisprecherin noch nicht sagen. Auch ob eventuell starker Schneefall den Unfall auslöste, ist noch unklar. Zuvor hatte die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtet. Nach Angaben der Zeitung wurden weitere Gleisarbeiter vor Ort von einem Seelsorger betreut.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sperrung der Bahnstrecke

Die Bahnstrecke ist für den Verkehr gesperrt. Die Bahn meldete auf ihrer Internetseite am Morgen Verspätungen zwischen Halle und Erfurt. Die DB Fernverkehrszüge würden über Leipzig/Halle Flughafen umgeleitet. Dort erfolge eine Fahrtrichtungsänderung. Betroffen seien Züge der ICE-Linien von Hamburg/Berlin Richtung Frankfurt am Main und München. Eine Prognose zur Aufhebung der Sperrung war am Freitagvormittag noch nicht möglich. Im Regionalverkehr kommt es zu Ausfällen auf den Linien Richtung Sangerhausen und Naumburg. Auch der Güterverkehr ist von der vorübergehenden Sperrung betroffen.

Nach dem Unfall hat die Deutsche Bahn zudem ihr Mitgefühl ausgedrückt. „Der Unfall, der sich vergangene Nacht bei Halle-Ammendorf ereignet hat, macht uns tief betroffen“, erklärte ein DB-Sprecher am Freitag. „Unsere Gedanken sind bei dem tödlich verunglückten Gleisarbeiter und den Verletzten sowie ihren Familien und Freunden. Den Angehörigen des Opfers sprechen wir unser herzliches Beileid aus. Den Verletzten senden wir unsere Genesungswünsche.“

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen