Suche nach einem Fahrzeug

Vier getötete Muslime in Albuquerque: US-Polizei bittet Bevölkerung um Hinweise

Die Polizei von Albuquerque patrouilliert nach dem dem vierten Mordfall an einem muslimischen Mann auf dem Parkplatz des Islamischen Zentrums von New Mexico.

Die Polizei von Albuquerque patrouilliert nach dem dem vierten Mordfall an einem muslimischen Mann auf dem Parkplatz des Islamischen Zentrums von New Mexico.

Albuquerque. Nach vier Morden an muslimischen Männern in der US-Stadt Albuquerque prüfen Ermittler eine mögliche Verbindung. Am Sonntag bat die Polizei die Bevölkerung um Hilfe bei der Suche nach einem Fahrzeug, das bei den Bluttaten zum Einsatz gekommen sein soll. Dazu veröffentlichte sie Fotos vom Wagen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wo die Bilder entstanden und wie die Ermittler auf diese Spur kamen, ließ die Polizei zunächst offen. Albuquerques Bürgermeister Tim Keller sprach aber von einer sehr starken Verbindung zwischen den Tötungsdelikten und dem verdächtigen Auto.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Am Freitag war ein aus Südasien stammender muslimischer Mann im Alter zwischen 20 und 30 Jahren in der größten Stadt im US-Staat New Mexico tot aufgefunden worden. Bei der Polizei war zuvor ein Notruf wegen Schüssen eingegangen. Vergangene Woche waren zudem ein 27-Jähriger und ein 41-Jähriger getötet worden. Beide stammten aus Pakistan und gingen in dieselbe Moschee.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das erste Opfer war ein 62-jähriger Muslim mit Wurzeln in Südasien im vergangenen November. Ob es sich um Hassverbrechen handele, könne man nicht sagen, ehe ein Verdächtiger gefasst und ein Motiv ermittelt worden sei, hieß es.

RND/AP

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen