Schicksals-WG auf dem Laagberg


Bomben und Minen in Mariupol: Die Geschichte einer Flucht aus der Ukraine nach Wolfsburg

Sieben Menschen flüchteten in einem Passat aus Mariupol und fanden auf dem Laagberg ein neues Zuhause auf Zeit - in einer WG mit drei Familien aus der Ukraine. Paul Schaban (l.) dankt allen, die dabei geholfen haben.

Sieben Menschen flüchteten in einem Passat aus Mariupol und fanden auf dem Laagberg ein neues Zuhause auf Zeit - in einer WG mit drei Familien aus der Ukraine. Paul Schaban (l.) dankt allen, die dabei geholfen haben.

Loading...

Mehr aus Wolfsburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen