FDP-Ratsanfrage

Verlustgeschäft E-Cube: Vermietung bringt nicht viel

E-Cube neben dem Hauptbahnhof: Die Räume werden nur zeitweise genutzt, mögliche Verbesserungen werden geprüft.

E-Cube neben dem Hauptbahnhof: Die Räume werden nur zeitweise genutzt, mögliche Verbesserungen werden geprüft.

Nordkopf. Von Beginn an war der E-Cube am Hauptbahnhof wegen der hohen Kosten (1,3 Millionen Euro) umstritten – doch um das geplante Modellprojekt Eletromobilität nicht zu gefährden, stimmten auch einige Kritiker im Rat dem Bau zu. „Ende 2015 endete das Modellprojekt bereits wieder und die Fördermittel vom Land blieben aus“, erinnerte die FDP-Fraktion in einer Anfrage zur Ratssitzung und wollte wissen, was den jetzt an Einnahmen wieder rein kommt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mögliche Nutzung für den E-Cube

Die Situation sei "nicht zufriedenstellend" musste Dezernent Dennis Weilmann eingestehen. Eine Hoffnung ist die geplante Umgestaltung am Nordkopf mit VW und Investor Signa. "Der Cube könnte beispielsweise durch das Projektteam genutzt werden", sagt Weilmann.

Einnahmen durch Vermietung

Zurzeit wird der Bau zum Teil vermietet, zum Teil durch die Verwaltung genutzt. 2018 wurden im Cube laut Weilmann dauerhaft vier Arbeitsplätze an Firmen vergeben. „Hierdurch wurden Einnahmen in Höhe von 2.700 Euro erzielt.“ Durch die Vermietung des Konferenzraums (120 Stunden) kamen 1.200 Euro hinzu. Zur internen Nutzung (805 Stunden) gehörten Besprechungen und das Repair-Café sowie Veranstaltungen und Fortbildungen der Digitalen Mutterboden Agentur. „Auch das Projektteam der Markthalle nutzt den Cube regelmäßig für Abstimmungsgespräche“, so Weilmann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kein Verkauf des E-Cubes

Ein Verkauf des E-Cubes sei derzeit nicht geplant. Und die Befristung für die Nutzungsdauer laufe zwar laut Baugenehmigung tatsächlich am 1. Dezember 2019 ab, das Gebäude selbst aber sei auf eine längere Nutzung ausgelegt – wie lange genau, konnte Weilmann allerdings nicht beziffern.

Der E-Cube am Wolfsburger Bahnhof

Im Oktober 2015 wurde der E-Cube eröffnet. Seit dieser Zeit wechselte mehrfach die Nutzung für den Bau am Wolfsburger Bahnhof. Weiterführende Links zum Thema:

20.02.2019 – E-Cube möglicher Ort für Verein Junge Kunst?

10.01.2019 – Zieht der Kunstverein „City Gallery“ in den E-Cuba am Bahnhof?

05.10.2017 – Bau am Bahnhof: Der E-Cube als Steuerverschwendung

16.05.2017 – Zukunft: Sinnvolle Nutzung für den Wolfsburger E-Cube

11.05.2017 – Nun hackt der Steuerzahlerbund auf dem lustigen E-Cube herum

11.11.2016 – „e-Mobility-Cube“ am Bahnhof steht weiter leer

03.12.2015 – E-Autos und Pedelecs: Ausleihen wird leichter

28.11.2015 – E-Cube: Projekt für 765.000 Euro verlängern

29.10.2015 – Was wird aus dem e-Mobility-Cube am Bahnhof?

10.11.2015 – Projekt E-Mobilität: Zukunft ist weiter offen

Von Andrea Müller-Kudelka

Mehr aus Wolfsburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen