Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Digitaler Wandel

Sitech plant strategische Neuausrichtung

Betriebsversammlung: Ingo Fleischer, Technischer Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung, informierte die Sitech-Belegschaft über erste Schritte der neuen strategischen Ausrichtung.

Betriebsversammlung: Ingo Fleischer, Technischer Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung, informierte die Sitech-Belegschaft über erste Schritte der neuen strategischen Ausrichtung.

Wolfsburg.Nicht nur im Volkswagen-Werk vollzieht sich ein Strukturwandel – auch Tochterunternehmen wie der Sitzehersteller Sitech gehen diesen Weg mit. Geschäftsführer Ingo Fleischer schwor während der Betriebsversammlung im Werk in Sandkamp auf anstehende Schritte zur strategischen Neuausrichtung ein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fleischer betont: „Sitech befindet sich genauso wie der gesamte Volkswagen-Konzern in einem grundlegenden Transformationsprozess.“ Diese Veränderungen, besonders in den durch Sitech belieferten Werken Emden und Hannover, die zu E-Mobilitätsstandorten werden, müsse berücksichtigt werden.

Wettbewerbsfähigkeit verbessern

2019 liegt der Fokus bei Sitech auf der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit. Erste Weichen für die nachhaltige Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens wurden gestellt. Hierzu werden unter anderem neue Betätigungsbereiche wie Drittmarktgeschäft, mögliche strategische Partnerschaften und ein differenzierendes Produktportfolio untersucht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Betriebsrat warnt

„Der Gesamtbetriebsrat begrüßt die neuen Wege, die die Geschäftsführung plant, zu gehen“, sagt Gesamtbetriebsratsvorsitzender Wissam Harb. Aber:„Wir warnen jedoch davor, diese Ausrichtung nur auf ein reines Ergebnisverbesserungsprogramm zu reduzieren. Es bleibt weiterhin unerlässlich, die Vorteile der deutschen Sitech-Standorte zu stärken, die Werke auszulasten und damit die Arbeitsplätze der Kolleginnen und Kollegen zu sichern.“

Um den Wissenstransfer zu optimieren und vor allem standort- und bereichsübergreifende Synergien zu heben, wird die Vernetzung zwischen den einzelnen Gesellschaften und Standorten in Deutschland, Polen und China weiter intensiviert.

Von der Redaktion

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.