Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Großkontrollen

Polizei und Zoll waren Einbrechern auf der Spur

Einbrechern und Schwarzarbeitern auf der Spur: Die Polizei schaute am Dienstag im Rahmen einer Großkontrolle ganz genau hin.

Einbrechern und Schwarzarbeitern auf der Spur: Die Polizei schaute am Dienstag im Rahmen einer Großkontrolle ganz genau hin.

Vorsfelde/Mörse.Beinahe im Minutentakt zog die Wolfsburger Polizei am Dienstag in Mörse am Herzberg-Stadion sowie in Vorsfelde auf der Helmstedter Straße Autos raus. Grund war eine groß angelegte Kontrolle zur Prävention von Wohnungseinbrüchen im gesamten Bereich der Polizeidirektion Braunschweig, die von etwa 14 Uhr bis in den späten Abend hinein andauerte. Unterstützt wurden die Beamten dabei von der Bereitschaftspolizei und vom Zoll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einbruch und Schwarzarbeit im Visier

Abgesehen hatte es die Polizei dabei hauptsächlich auf mögliche Einbrecher, aber auch was mögliche Schwarzarbeit sowie Verkehrsverstöße wie Fahren ohne Zulassung oder Führerschein angeht, wurde kontrolliert. Bei der Überprüfung der Fahrer und ihrer Personalien ging es auch darum, „Täterprofile zu erstellen und Reisewege zu identifizieren“, sagte Polizeisprecher Tom Figge. Denn bei Einbrechern handele es sich oftmals um reisende Straftäter.

Auch der Zoll beteiligt

Fahrzeuge, die ins Profil passten und den Beamten verdächtig vorkamen, wurden gründlich auf links gedreht und vor allem auf Einbruchswerkzeug oder sogar Diebesgut durchsucht – ein entscheidender Vorteil durch die Beteiligung des Zolls. „Der hat die Berechtigung, noch umfassender zu kontrollieren“, erklärte Vorsfeldes Polizei-Chef Sven-Marco Claus. „Die Zusammenarbeit mit den Spezialisten vom Zoll und der Bereitschaftspolizei läuft super“, lobte er.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fahrzeug stillgelegt

Welche Erkenntnisse die Polizei in Sachen Einbruchskriminalität aus der Großkontrolle gewonnen hat, stand am Dienstag noch nicht fest. Um kurz vor 16 Uhr hatten die Beamten in Vorsfelde jedoch schon mehrere Straftaten aufgedeckt. So waren einige Fahrzeugführer ohne Führerschein unterwegs und ein Auto wurde aufgrund fehlender Zulassung direkt vor Ort stillgelegt.

Von Steffen Schmidt

Mehr aus Wolfsburg

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.