Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Weihnachtsmärchen

Pippi begeistert auch die Großen

Brillante Besetzung: Ina Damascke begeisterte als Pippi Langstrumpf (l.) im diesjährigen Weihnachtsmärchen. Zum Abschluss fand am Samstagabend die Vorstellung für Erwachsene statt.

Brillante Besetzung: Ina Damascke begeisterte als Pippi Langstrumpf (l.) im diesjährigen Weihnachtsmärchen. Zum Abschluss fand am Samstagabend die Vorstellung für Erwachsene statt.

Wolfsburg. War das ein Jubel, ein Jauchzen und ein Geklatsche am Samstagabend im Scharoun Theater, als die letzte Vorstellung des diesjährigen Weihnachtsmärchen von Astrid Lindgrens „Pippi Langstrumpf“ über die Bühne lief. Ausverkauftes Haus einschließlich der Stehplätze, in Besitz genommen von fast ausschließlich erwachsenen Zuschauern. Denn das ist seit vielen Jahren Tradition, dass die „Großen“ ohne Alibi-Kind zum Schluss wieder Kind sein dürfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

45 Vorstellungen

Die stolze Bilanz: Insgesamt über 30.000 Besucher bevölkerten seit November in 45 Aufführungen Parkett und Rang des Hauses, ließen sich ansteckenden von einem vor Vitalität strotzenden Ensemble und einer umwerfenden, zum Verlieben starken, mutigen, coolen und dennoch sensiblen, in jedem Moment präsenten Pippi. Ina Damaschke heißt die Darstellerin, in der Intendant Rainer Steinkamp die Idealbesetzung für die Rolle gefunden hat. An der hätte erst recht auch Astrid Lindgren ihre helle Freunde gehabt. (Die WAZ hatte die Inszenierung bereits ausführlich nach der Premiere gewürdigt).

Michael Jackson und Frau Prysselius

Der außerordentlich Witz an dieser besondern Vorstellung zum Abschluss für das Publikum sind die zahlreichen Überraschungen, die Schauspieler und Techniker als extra Gag in das Stück noch eingebaut hatten. Was zum Beispiel hatte Michael Jackson in der Szene zu suchen? Nichts natürlich, außer das es der Spaß am Nonsens war. Und dass die pikfeine Frau Prysselius ihr erotisches Vergnügen mit dem Seeräuber von Kapitän Langstrumpf hatte, sei ihr im Nachhinein von Herzen gegönnt. Abgesehen von den vielen, vielen Wortspielereien, die es ständig in den Dialogen zu entdecken gab und auf die man schon sehr achten musste, um keines zu verpassen. Danke an alle Beteiligten an dieser Stelle noch einmal für diese herrliche Pippi Langstrumpf, die man so schnell nicht vergessen wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Katrin Mauke

Mehr aus Wolfsburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.