Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Katholische Kirche

Paukenschlag: Pfarrer Gerd Euteneuer wegen sexuellen Missbrauchs suspendiert

Der suspendierte Pfarrer leitete die Gemeinden St. Heinrich (Rabenberg) und St. Joseph (Laagberg) und ist Pater des Montfortaner Ordens. Er war am Samstag mit sofortiger Wirkung suspendiert worden. Das Opfer, das nach Informationen der WAZ damals der St.-Heinrich-Gemeinde angehörte, soll aus Scham über 30 Jahre geschwiegen haben. Erst nach dem Aufruf von Bischof Norbert Trelle, Missbrauchsfälle anzuzeigen, habe er den Mut gefunden, sich zu melden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach Angaben eines Gemeindemitglieds habe Euteneuer damals auch bei Jugend-Freizeiten und Gemeindefahrten engeren Kontakt zu dem Jugendlichen gehabt. Wie die WAZ erfuhr, soll sich der Pfarrer wegen seiner Neigungen später einer Sexual-Therapie unterzogen haben.
"Die Diözese Hildesheim ist entsetzt und tief betroffen über den sexuellen Missbrauch und bringt ihr Mitgefühl mit dem Opfer zum Ausdruck", so Domkapitular Heinz-Günter Bongartz.

Euteneuer habe sich in 31-jähriger Dienstzeit in Wolfsburg keiner anderen Vergehen schuldig gemacht. Nun werde geprüft, welche kirchlichen Strafen sein Handeln nach sich ziehen. Strafrechtlich sind die Verbrechen verjährt.

Euteneuer bereue seine Taten zutiefst. Der Pfarrer war gestern persönlich nicht zu erreichen – er soll sich inzwischen nicht mehr in Wolfsburg aufhalten.

Mehr aus Wolfsburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.